Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Hightech zwischen Bücherregalen

18.07.2001 - (idw) Technische Universität Chemnitz

Unibibliothek bietet 70 neue Computer und ein campusweites Datenbanksystem

Studenten der TU Chemnitz können ihre Beleg- und Diplomarbeiten jetzt gleich in der Universitätsbibliothek schreiben. An 70 nagelneuen Hochleistungscomputern besteht für sie - wie für alle anderen Bibliotheksnutzer selbstverständlich auch - die Möglichkeit, sämtliche Dienste des Internets sowie eine breite Palette von Dienstleistungen der Bibliothek vor Ort kostenlos zu nutzen. Vorbei sind damit die Zeiten, in denen man an den PC's der Unibibliothek lediglich in Katalogen recherchieren oder einzelne CD-ROM-Datenbanken durchforsten konnte.

Nach Angaben der Universitätsbibliothek ist jeder der neuen Hochleistungsrechner mit einem 950 Megahertz-Prozessor ausgestattet und verfügt über eine Festplatte von 30 Gigabyte sowie über einen Arbeitsspeicher von 512 Megabyte. DVD-Laufwerk, eine leistungsfähige Grafikkarte und mehrere netzintegrierte Laserdrucker komplettieren die Ausstattung.
Die neue Technik, die unter dem Betriebssystem LINUX arbeitet, und vom Universitätsrechenzentrum administriert wird, steht an allen Standorten der Bibliothek in den jeweiligen Öffentlichkeitsbereichen zur Verfügung. Mitarbeiter und Studenten der TU Chemnitz können sich mit ihrem Passwort anmelden und finden sodann die gleiche Arbeitsumgebung vor, die ihnen von den Rechnerpools des Universitätsrechenzentrums her vertraut ist.

Diese neuen Technik konnte durch Fördergelder der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) in Höhe von 285 000 DM angeschafft werden.

Und noch eine gute Nachricht kommt aus der Bibliothek der Chemnitzer Uni: Am 23. Juli 2001 wird dort ein System freigeschaltet, mit dem man campusweit über 150 Datenbanken kostenlos nutzen kann. Die Recherche in sämtlichen an der Bibliothek verfügbaren CD-ROM- und Online-Datenbanken ist von allen Computern in den Öffentlichkeitsbereichen der Bibliothek sowie von den persönlichen Arbeitsplätzen der Mitarbeiter und Studenten aus über eine einheitliche WWW-Schnittstelle möglich. Das erspart künftig das aufwändige Suchen in den lokalen Datenbanken des Fachinformationszentrums der Bibliothek. Die Software des neuen, übersichtlich gegliederten Datenbank-Zugangssystems wurde an der Universitätsbibliothek Freiburg entwickelt. Die TU Chemnitz ist die bisher einzige Hochschule in Sachsen, die diese Software kostenlos nachnutzt.

Hinweise für Fotografen und Kamerateams: Am 20. Juli 2001 haben Sie um 10 Uhr im Katalogsaal der Universitätsbibliothek, Str. der Nationen 62 (Eingang Bahnhofstr.), 1. Etage, Gelegenheit für Film-und Fotoaufnahmen an den neuen Computern.

Weitere Informationen gibt Ingrid Thümer, Leiterin der Universitätsbibliothek unter (0371) 531 12 91.
uniprotokolle > Nachrichten > Hightech zwischen Bücherregalen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/75619/">Hightech zwischen Bücherregalen </a>