Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

Rheinländer, Redner und Revolutionär - Eigentlich wollte Carl Schurz Professor werden

26.07.2001 - (idw) Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Schulen, Straßen, Institute und auch eine Kaserne tragen seinen Namen: Carl Schurz begegnet dem aufmerksamen Beobachter in vielen deutschen und amerikanischen Städten. Nicht jeder weiß, dass der in Liblar bei Köln geborene Schurz an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn seine akademische Ausbildung erhalten hat. Schurz war einer der studentischen Führer der Revolution von 1848 und wurde später Innenminister der Vereinigten Staaten von Amerika.

Nach bestandenem Maturitätsexamen immatrikulierte sich Carl Schurz 1847 an der Alma mater bonnensis. Er studierte Philologie und Geschichte. Während ihm noch zu Beginn seiner Studienzeit vorschwebte, eine Professur für Geschichte und eine literarische Tätigkeit anzustreben, eröffnete sich ihm in den Wirren der Revolutionsjahre ein ganz anderer Werdegang.

Mit Ausbruch der Februar-Revolution in Paris wurden auch die Bonner Studenten von Erregung und Begeisterung erfasst. "Was sollte man tun? Das wusste wohl niemand?" fragt sich Schurz in seinen 'Lebenserinnerungen'. "Aber nun da die Franzosen den Louis Philipp fortgejagt und die Republik proklamiert hatten, so musste doch auch hier gewiss etwas geschehen." Bürger und Studenten sahen die Gelegenheit gekommen, dem deutschen Volk seine Freiheit und Einheit zu geben. Bereit, sich für diese Bewegung zu opfern, stürzt sich Schurz ins Abenteuer der Revolution.

Schurz gründete mit Gleichgesinnten einen demokratischen Club und gab mit anderen das Club-Organ, die 'Bonner Zeitung', heraus. In den Ortschaften und Dörfern rund um Bonn hielt er Reden und half bei der Organisation anderer demokratischer Vereinigungen. Im September 1848 reiste er als Vertreter der Bonner Studentenschaft zum Studentenkongress nach Eisenach. Mittlerweile hatte das Nationalparlament das gesamte deutsche Volk zum Kampf aufgerufen, ein Ruf, dem Schurz 1849 folgte. Er verließ Bonn, um in Baden an der Seite der Revolutionäre zu kämpfen.

Nach Gefangenschaft und Aufenthalten in der Schweiz, Frankreich und England schiffte sich Schurz 1852 nach Amerika ein. Er unterstützte Abraham Lincolns Wahlkampf, wurde im Bürgerkrieg General und schließlich 1877 Innenminister der Vereinigten Staaten.
uniprotokolle > Nachrichten > Rheinländer, Redner und Revolutionär - Eigentlich wollte Carl Schurz Professor werden

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/75868/">Rheinländer, Redner und Revolutionär - Eigentlich wollte Carl Schurz Professor werden </a>