Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 10. Dezember 2019 

Patienten-CD-System von Trierer Institut für Telematik entwickelt

16.10.2001 - (idw) Universität Trier

Das Institut für Telematik präsentiert auf der Regionalkonferenz in Daun das sogenannte "Patienten-CD-System", das in Zusammenarbeit mit dem Trierer Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, einem Lehrkrankenhaus der Universität Mainz, entwickelt wurde. Das System soll Arztpraxen die Langzeitarchivierung von Bildern aus Röntgen-, CRT-, MRT- und Ultraschall-Untersuchungen vereinfachen, Kosten sparen sowie einen sicheren und einfachen Datenaustausch ermöglichen.

Die bei einer Untersuchung auf einen speziellen CD-ROM-Rohling gebrannten medizinischen Bilder können an jedem herkömmlichen Personal-Computer in hervorragender Qualität angeschaut werden. Dafür sorgt eine leistungsfähige Betrachtungs-Software, die auf der Patienten-CD gespeichert ist.
Gespeichert werden die Bildserien auf der CD-ROM im international anerkannten "DICOM 3"-Format. Das auf der Patienten-CD gespeicherte Betrachtungsprogramm erlaubt die Vergrößerung per Lupen-Funktion, das Messen von Abständen und Winkeln sowie die Veränderung des Kontrastes.
"Vorkenntnisse braucht man weder für die Herstellung, noch für die Nutzung der Patienten-CD", hebt Prof. Meinel die Vorzüge des preisgünstigen und einfach zu bedienenden Systems hervor. Der Arzt könne die CD-ROM verschenken oder dem interessierten Patienten gegen Zahlung eines Betrages überlassen. "Dann können zum Beispiel Schwangere Ultraschall-Aufnahmen ihres Babys am heimischen PC-Monitor vergrößern, das digitale Bild vom komplizierten Knochenbruch kann für Familienangehörige und Freunde ausgedruckt werden und dem Krankengymnasten hilft die Patienten-CD, die Physiotherapie noch gezielter anzusetzen", nennt Prof. Meinel nur einige der vielen Einsatzmöglichkeiten. Das System helfe auch beim Vermeiden unnötiger Strahlenbelastung aus mehrfachen radiologischen Untersuchungen.
Meinels als eingetragener Verein verfasstes gemeinnütziges und außeruniversitäres Institut entwickelt in Trier anwenderfreundliche und praxistaugliche Hightech-Lösungen im Schnittbereich von Telekommunikation und Informatik. Telemedizin ist einer der Schwerpunkte.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. sc. nat. Christoph Meinel, Bahnhofstraße 30-32, D-54292 Trier
Telefon +49 (0) 651-97551-0
Telefax +49 (0) 651-97551-12
Internet: http://www.ti.fhg.de
E-mail: telematik@ti.fhg.de

Pressemitteilung 175/2001
Trier, 16.10.2001
Universität Trier
Pressestelle
Leitung: Heidi Neyses
Tel.: 0651/201-4238
Fax: 0651/201-4247
E-Mail: Neyses@uni-trier.de
uniprotokolle > Nachrichten > Patienten-CD-System von Trierer Institut für Telematik entwickelt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/78462/">Patienten-CD-System von Trierer Institut für Telematik entwickelt </a>