Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Film- und Vortragsreihe "Arbeit im 'Dritten Reich'"

17.10.2001 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Um das Thema "Arbeit im 'Dritten Reich' - Zucht und Ordnung, Arbeitszwang, Zwangsarbeit 1933-1945" kreisen die Vorträge und Filme der öffentlichen Gemeinschaftsveranstaltung des Instituts für Soziale Bewegungen (RUB) und des Stadtarchivs Bochum im Wintersemester 2001/2002.

Bochum, 17.10.2001
Nr. 306

Film- und Vortragsreihe "Arbeit im 'Dritten Reich'"
Vom Ideal der Arbeit bis zum entwurzelten Zwangsarbeiter
RUB und Stadt Bochum kooperieren

Um das Thema "Arbeit im 'Dritten Reich' - Zucht und Ordnung, Arbeitszwang, Zwangsarbeit 1933-1945" kreisen die Vorträge und Filme der öffentlichen Gemeinschaftsveranstaltung des Instituts für Soziale Bewegungen (RUB) und des Stadtarchivs Bochum im Wintersemester 2001/2002. "Sie soll neue Erkenntnisse und Denkanstöße vermitteln und die aktuelle Diskussion anfachen", wünschen sich die Initiatoren Prof. Dr. Klaus Tenfelde und Dr. Hans-Georg Küppers (Kulturdezernent der Stadt Bochum).

Die Medien sind herzlich willkommen

Zur Eröffnungsveranstaltung mit Prof. Tenfelde und Dr. Küppers am Dienstag, 23. Oktober 2001 um 18 Uhr sind die Medien herzlich willkommen.

Nachbarschaft trägt Früchte

Die gute Nachbarschaft des RUB-Instituts für Soziale Bewegungen und des Stadtarchivs in der Innenstadt trägt Früchte: Elf Vorträge und drei Filmabende umfasst das erste gemeinsame Angebot, das sich an die Bochumer Bevölkerung richtet. Es soll die Kapazitäten beider Organisationen sinnvoll verbinden und die städtische und universitäre Bildungsarbeit erweitern und beleben. Die Veranstaltungen finden im Stadtarchiv, Kronenstraße 47-49, 44789 Bochum bzw. im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets, Clemensstraße 17-19, 44789 Bochum statt.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Klaus Tenfelde, Leiter des Instituts für Soziale Bewegungen der Ruhr-Universität Bochum, Clemensstraße 17-19, 44789 Bochum, Tel. 0234/32-24687, Fax: 0234/32-14249, Email: klaus.tenfelde@ruhr-uni-bochum.de

Programm

Alle Veranstaltungen beginnen um 18 Uhr.
23.10.2001 (Stadtarchiv)
Prof. Dr. Klaus Tenfelde (RUB): Industriearbeit im "Dritten Reich" - Die Disziplinierung der Arbeiterschaft
30.10.2001 (Haus der Geschichte)
Prof. Dr. Werner Abelshauser (Universität Bielefeld): Grundzüge der Kriegswirtschaft und Beschäftigungspolitik im 2. Weltkrieg
6.1.2001 (Stadtarchiv)
Filmabend: Das Ideal der Arbeit im "Dritten Reich"
20.11.2001 (Stadtarchiv)
Dr. Hans-Christoph Seidel (RUB): Zwangsarbeit im Ruhrbergbau - Umfang, Formen, Bedeutung
27.11.2001 (Haus der Geschichte)
Dr. Gustav Seebold (RUB): "Gefolgschaft auf Kurs" - Arbeit und soziale Verhältnisse beim Bochumer Verein
Dr. Ingrid Wölk (Stadtarchiv Bochum): Zwangsarbeit in Bochum - Ein Überblick
4.12.2001 (Stadtarchiv)
Dr. Alexander von Plato (Fernuniversität Hagen): Erinnerung an Zwangsarbeit - Die Erinnerung der Zwangsarbeiter
11.12.2001 (Haus der Geschichte)
Filmabend: Arbeit und Wirklichkeit im "Dritten Reich"
8.1.2002 (Haus der Geschichte)
Dr. Rudolf Tschirbs (Bochum): Arbeit und Zwang im Nationalsozialismus - Pädagogische und didaktische Aspekte eines modernen Schulunterrichts

Ursula Jennemann-Henke (Stadtarchiv Bochum): Zwangsarbeit und Schule - Ein Praxisbericht
15.1.2002 (Stadtarchiv)
Dr. Hubert Schneider (RUB): Vom Schicksal der Zwangsarbeiter - Displaced Persons: Menschen ohne Heimat und Perspektive
22.1.2002 (Haus der Geschichte)
Filmabend: Arbeit im Krieg - Rüstung und Zwangsarbeit
5.2.2002 (Haus der Geschichte)
Dr. Tanja Penter (RUB): Sowjetische Zwangsarbeiter und deutsche Kriegsgefangene in der Ukraine
12.2.2002 (Stadtarchiv)
Dr. Gabriele Lotfi (Münster): Vom Leben und Sterben in Lagern - Die soziale Not der Zwangsarbeiter
uniprotokolle > Nachrichten > Film- und Vortragsreihe "Arbeit im 'Dritten Reich'"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/78522/">Film- und Vortragsreihe "Arbeit im 'Dritten Reich'" </a>