Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 19. Januar 2020 

Braucht die Wissenschaft ein 11. Gebot?

17.10.2001 - (idw) Universität Kassel

In ihrem Expertendienst "Wissenschaft aktuell" (http://www.uni-kassel.de/presse/dbexpert.ghk) präsentiert die Universität Gesamthochschule Kassel am 22. Oktober 2001 Prof. Dr. Olaf-Axel Burow zum Thema: "Braucht die Wissenschaft das 11. Gebot: 'Du sollst nicht alles wissen'?"

Kassel. In ihrem Expertendienst "Wissenschaft aktuell" (http://www.uni-kassel.de/presse/dbexpert.ghk) präsentiert die Universität Gesamthochschule Kassel am 22. Oktober 2001 Prof. Dr. Olaf-Axel Burow zum Thema: "Braucht die Wissenschaft das 11. Gebot: 'Du sollst nicht alles wissen'?"

Der Kasseler Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Olaf-Axel Burow prangert in seinem neuen Roman "Gottes Gehirn" den ungebremsten Forschungsdrang seiner Kollegen, insbesondere aus den "Lebenswissenschaften" an und lässt seine Romanhelden der Frage nachgehen, ob wir nicht längst ein 11. Gebot brauchen mit der Vorschrift: Du sollst nicht alles wissen, um nicht nach dem "Terror der Politik" und dem der Ökonomie nun einen Terror der Wissenschaft zu erleben.
In einem Interview mit der am 13. November erscheinenden Kasseler Hochschulzeitung publik äußert Burow die Überzeugung, dass von der Politik und von Ethikkommissionen kaum Grenzen gesetzt werden können. Der unheilvollen Verbindung von Wirtschaft und Naturwissenschaft müsse ein Dialog der Wissenschaften entgegengesetzt werden.

Unser Experte:
Prof. Dr. Olaf-Axel Burow ist seit 1996 Professor für Allgemeine Pädagogik an der Universität Gesamthochschule Kassel. Er hat seine Arbeitsfelder in den Bereichen: Erforschung kreativer Felder, Evaluation und Weiterentwicklung von Verfahren der Zukunftsmoderation und Humanistische Pädagogik. "Gottes Gehirn" (Europa Verlag), gemeinsam verfasst mit dem Berliner Journalisten Jens Johler ist ein Thriller aus der Welt der Wissenschaften, in dem zwei Journalisten eine eigenartigen Mordserie nachgehen. Er ist nach "Bye bye, Ronstein" (Luchterhand 1995) der zweite Roman des Autorengespanns Johler/Burow.

Professor Burow steht für Ihre Fragen zur Verfügung am Montag, 22. Oktober 2001 unter der Rufnummer (0561) 804-3620 von 10 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr.

p.
Weitere Informationen: http://www.uni-kassel.de/fb1/burow/
http://www.gottes-gehirn.de
uniprotokolle > Nachrichten > Braucht die Wissenschaft ein 11. Gebot?

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/78537/">Braucht die Wissenschaft ein 11. Gebot? </a>