Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Fachhochschule Jena auf dem Weg zum "global player" im Bereich Hightechnology

19.10.2001 - (idw) Fachhochschule Jena

DAAAM International (Danube Adria Assoziation for Automation & Manufactoring) ist ein inzwischen weltweit agierendes Gremium von Ingenieuren, Wissenschaftlern, Industriemanagern und Studenten. Es ist ein internationales Podium zur Förderung der Diskussion um Entwicklungen der Produktion und Automatisierung.
DAAAM wurde 1990 anlässlich des 175. Jahrestages der Technischen Hochschule Wien gegründet. Seit 1994 gehört auch Prof. Dr. Klaus Meißner vom Fachbereich Feinwerktechnik der Fachhochschule Jena diesem Gremium an. Inzwischen ist der FH-Professor DAAAM Präsident Deutschlands und Vizepräsident der DAAAM International. Ihm ist es zu verdanken, dass die Jahrestagung der DAAAM in diesem Jahr erstmals in Deutschland und zwar an der Fachhochschule Jena durchgeführt wird.

Das vom 24. bis 27. Oktober 2001 stattfindende 12. Internationale DAAAM Symposium steht unter dem Motto "Intelligent Manufactoring & Automation: Focus on Precision Engineering" und bietet der Fachhochschule Jena, primär dem Fachbereich Feinwerktechnik, die Chance, sich mit eigenen Forschungsergebnissen auf dem internationalen Parkett der Hightechnology zu präsentieren.

Eröffnet wird das viertägige Symposium am 26. Oktober durch den DAAAM-Präsidenten Prof. Dr. Branko Katalinic.
Es folgen 274 Vorträge in 20 verschiedenen Sektionen. Die Fachbereiche Feinwerktechnik und Elektrotechnik/Informationstechnik sind daran mit vier bzw. zwei Beiträgen vertreten. Zusätzlich besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit zu Besichtigungen ausgewählter Labore der Fachhochschule und der Firma Zeiss. Insgesamt nehmen am Symposium .ca 300 Gäste aus 28 Ländern teil.
Am 27. Oktober werden die besten Vorträge und Forschungsergebnisse von Nachwuchswissenschaftlern durch eine internationale Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. KanjiUeda aus Japan bewertet und ausgezeichnet.

In den letzten 11 Jahren seit Gründung der DAAAM International wurden insgesamt 274 Vorträge von Referenten aus 32 Ländern gehalten, darunter auch drei Vorträge von Professoren des Fachbereiches Feinwerktechnik und zwei Vorträge von Kollegen des Fachbereiches Elektrotechnik/Informationstechnik der Fachhochschule Jena.
Weitere Infos finden Interessenten unter www.fh-jena.de.


Bei Rückfragen
Prof. Dr. Klaus Meißner, Telefon: 03641/205-442
Pressetermin


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zur Pressekonferenz mit dem Präsidenten der DAAAM,
Prof. Dr. Branko Katalinic am Donnerstag, 25. Oktober, um 9 Uhr in die Fachhochschule Jena, Carl-Zeiss-Promenade 2, Haus 5, Hörsaal 3 im 3. OG, ein.

In Anbetracht der internationalen Bedeutung dieser Tagung würden wir uns über eine angemessene Berichterstattung freuen.


Freundliche Grüße


Annette Sell
uniprotokolle > Nachrichten > Fachhochschule Jena auf dem Weg zum "global player" im Bereich Hightechnology

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/78633/">Fachhochschule Jena auf dem Weg zum "global player" im Bereich Hightechnology </a>