Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

DIES ACADEMICUS: 25 Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet

29.10.2001 - (idw) FernUniversität in Hagen

Der Fachbereich Erziehungs-, Sozial- und Geisteswissenschaften prägte mit den heraufziehenden Veränderungen durch Qualitätspakt und Rechtsverordnung, aber auch mit seinen Forschungsleistungen den diesjährigen DIES ACADEMICUS. Darüber hinaus wurden 25 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler für ihre besonderen Promotions- und Prüfungsleistungen ausgezeichnet.

Anders als üblicherweise im Senatssaal fand der DIES ACADEMICUS in diesem Jahr im Anschluss an die feierliche Einweihung des neuen Bibliotheks-Anbaus in diesem Licht durchfluteten Gebäude statt. Der Rektor der FernUniversität, Prof. Dr.-Ing. Helmut Hoyer, spannte bei seiner Begrüßung denn auch den Bogen zurück zum DIES 1999. Vor zwei Jahren wurde am 3. Dezember wenige Stunden vor dem DlES das Richtfest für diesen Erweiterungsbau gefeiert und im Jahr 2000 - noch auf der Baustelle - der Festakt zum 25jährigen Bestehen der FernUniversität. Da das vergangene Jahr ganz im Zeichen des Jubiläums gestanden und die FernUniversität deshalb auf einen klassischen DIES ACADEMICUS verzichtet habe, kündigte Hoyer an, hätten sich die Stifterinstitutionen Sparkasse Hagen und Gesellschaft der Freunde der FernUniversität bereit erklärt, in diesem Jahr jeweils zwei Preise pro Kategorie zu vergeben und somit die Ehrungen des vergangenen Jahres nachzuholen.

Der Rektor freute sich, auch in diesem Kreis von einem Gespräch im Vorfeld der Bibliothekseinweihung zu berichten: Stadt Hagen, Bau- und Liegenschaftsbetrieb, Staatssekretär Krebs vom Wissenschaftsministerium, ein Vertreter des Finanzministeriums und die FernUniversität seien darin überein gekommen, die Übergabe des Technologie- und Gründerzentrums (TGZ) an die FernUniversität im 1. Quartal des nächsten Jahres zu vollziehen. Um die FernUniversität auf dem Campus weiter zu komplettieren sei der Baubeginn für eine Mensa dann für 2003 vorgesehen.

Der Rektor berichtete in einem Überblick von den Verhandlungen der FernUniversität mit dem Wissenschaftsministerium zu Zielvereinbarungen nach den Expertenrats-Empfehlungen. Der Fachbereich Erziehungs-, Sozial- und Geisteswissenschaften erarbeite derzeit neue Angebote mit den gebräuchlichen Bachelor- und Master-Abschlüssen für die auslaufenden Magisterstudiengänge. Und er zeigte sich zuversichtlich, dass die FernUniversität ihre Vorstellungen durchsetzen könne. Im Fachbereich Rechtswissenschaft müsse die FernUniversität mit dem Verlust von mehreren Stellen zwar einen bitteren Wermutstropfen hinnehmen, erhalte aber mit dem wirtschaftsorientierten Bachelor-/Master-Angebot einen innovativen neuen Studiengang. Hoyer: "Es wird nach 26 Jahren erstmals der Weg eröffnet für eine grundständige Juristenausbildung im Fernstudium in Hagen."

Der AStA-Vorsitzende Lonio Kuzyk schlug nachdenkliche Töne an und stellte angesichts des Terror-Anschlags vom 11. September einen Zusammenhang zwischen Extremismus und fehlender Bildung her. Er regte an, um Extremismus zu verhüten, sollten die Menschen in den Industrienationen sich mehr Gedanken über den Rest der Welt machen.

Prorektor Prof. Dr. Georg Simonis stellte in Vertretung des Dekans den Fachbereich Erziehungs-, Sozial- und Geisteswissenschaften vor. Mit 17.500 Studierenden sei er der zweitgrößte Fachbereich der FernUniversität und habe in diesem Semester noch einmal einen Zuwachs von 11 % . Auch Simonis berichtete von ersten Schritten auf dem Weg zu neuen Studienangeboten und kündigte an, dass der Fachbereich sich laut Beschluss des Fachbereichsrats künftig Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften nennen werde.

Einen eindrucksvollen Beleg für das Forschungspotential des Fachbereichs lieferten im Anschluss zwei Vorträge, die beim zahlreich erschienen Publikum auf großes Interesse stießen. Prof. Dr. Jan Beckmann sprach über "Ethische Fragen in der humangenetischen Diagnostik". "Die Christen als Minderheit" lautete das Thema von Prof. Dr. Werner Fuchs-Heinritz, das er anhand der 13.Shell-Jugendstudie 2000 entwickelte.

Mit einem Förderpreis der Sparkasse Hagen wurden für ihre hervorragenden Promotionen ausgezeichnet: Dr. Dagmar Biegler, Dr. Dr. Nicola Biller-Adorno, Dr. Michael Finus, Dr.-Ing. Stefan Helfert, Dr. Jörg Hofmeister, Dr. Marion Hübner, Dr. Florian Kreutzer, Dr. Michael Lorth, Dr. Lars Oliver Michaelis, Dr. Peter Müller, Dr. Carsten Poppinga, Dr.-Ing. Ralf Preu, Dr. Robert Rettinger, Dr. Markus Solbach.

Mit einem Förderpreis der Gesellschaft der Freunde der FernUniversität wurden für ihre hervorragenden Magister- oder Diplomprüfungen ausgezeichnet: MA Karsten Berr, MA Florian Frensch, Dipl.-Ing. Marcus Gemeinder, Dipl.-Ing. Joachim Mickel, Dipl.-Inf. Benjamin Köhnen, Dipl-Inf. Christoph Wimmer, Dipl.-Math. Heidrun Kaminski, Dipl.-Math. Hans-Jürgen Schäfer, Dipl.-Math. Olaf Weber, Dipl.-Kfm. Markus Lüdiger, Dipl.-Kfm. Christian Warnecke und Dipl.-Kff. Sigrun Würtele.

Die Ehrung übernahmen der Rektor der FernUniversität, Prof. Dr.-Ing. Helmut Hoyer, und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hagen und stellvertretende Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde der FernUniversität, Klaus Hacker.

uniprotokolle > Nachrichten > DIES ACADEMICUS: 25 Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/79030/">DIES ACADEMICUS: 25 Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet </a>