Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

Symposion in Heidelberg: Mythen der Kreativität

31.10.2001 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Graduiertenkolleg "Religion und Normativität" und Internationales Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg veranstalten das Symposion vom 7. bis 10. November 2001 - "Zur Anthropologie des Schöpferischen zwischen Innovation und Hybris"

Das Graduiertenkolleg "Religion und Normativität" veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH, Hauptstr. 242, 69117 Heidelberg) vom 7. bis 10. November 2001 ein Internationales Symposion mit dem Titel "Mythen der Kreativität. Zur Anthropologie des Schöpferischen zwischen Innovation und Hybris". Zur Teilnahme sind 50 Personen angemeldet.

Wenn in politischen Debatten der Gegenwart menschliche Schöpferkraft einerseits und die im Kontext der Gentechnik heraufbeschworenen Befürchtungen andererseits thematisiert werden, so spiegelt diese in sich widersprüchliche Konstellation den anthropologisch signifikanten Zusammenhang zwischen kultureller Innovation und menschlicher Hybris wider. Seit der Antike bilden kulturelle, wissenschaftliche und technische Innovationen eine Herausforderung für die traditionellen Normen und ethischen Werte der bestehenden Gesellschaft, die sowohl in Mythen des sich selbst erhebenden und überschätzenden Kulturheros als auch in der Würdigung innovativer Energien ihren Niederschlag finden. In beiden Fällen tritt die menschliche Kreativität in Konkurrenz zum göttlichen Schöpfungsakt.

Auf dem Symposium sollen Modelle des Schöpferischen von den biblischen Berichten über ihre verschiedenen literarischen Rezeptionsstränge bis hin zu den aktuellen Technologiedebatten verfolgt werden, wobei insbesondere die normativen Bedingungen und Kontexte der Dialektik von Innovation und Hybris im Zentrum der Diskussion stehen sollen.

Rückfragen bitte an:
Marion Steinicke
Koordination des Graduiertenkollegs "Religion und Normativität"
Tel. 0173 6700597
steinicke@novell1.gs.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Symposion in Heidelberg: Mythen der Kreativität

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/79146/">Symposion in Heidelberg: Mythen der Kreativität </a>