Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

Das System erkennt die Fehler im Gewebe

13.11.2001 - (idw) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Mit den Standards im Maschinenbau oder anderen Branchen hat die Textil- und Bekleidungsindustrie bisher nicht gleichgezogen, wenn es um Methoden der Qualitätssicherung geht. Ob ein Stoff fehlerfrei gewebt ist, Farbe und Muster stimmen und andere Bearbeitungsschritte gelungen sind, wird bis auf wenige Ausnahmen noch per Hand geprüft, und zwar erst, wenn die Arbeitsprozesse beendet sind. Diese nachträgliche Kontrolle durch ein prozessbegleitendes Management der Qualität von Textilgeweben zu ersetzen, ist die Absicht eines Forschungsverbunds, dem Industrie- und Forschungspartner angehören. Der Lehrstuhl für Qualitätsmanagement und Fertigungsmesstechnik (QFM) von Prof. Dr. Albert Weckenmann übernimmt im Verbundprojekt QUALITEX die Koordination.

Zwei Teilprojekte kennzeichnen die Schwerpunkte des Forschungsprojekts. Teilprojekt A befasst sich mit einem Basissystem des Computer Aided Quality Management (CAQ) speziell für die Textilfertigung. In Teilprojekt B wird ein Bildverarbeitungssystem zur prozessorientierten Warenschau erstellt. Am Projekt beteiligten sich Unternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie, die Interessengemeinschaft Dialog Textil-Bekleidung (DTB), zwei Ingenieurbüros, ein CAQ-Systemanbieter sowie drei Forschungseinrichtungen: der Lehrstuhl QFM Erlangen, FORWISS Passau und die Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg.

Prof. Dr.-Ing. Albert Weckenmann
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Kerstin Zwolinski
Lehrstuhl Qualitätsmanagement und Fertigungsmesstechnik
Tel.: 09131/85 -26521
qfm@qfm.uni-erlangen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Das System erkennt die Fehler im Gewebe

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/79698/">Das System erkennt die Fehler im Gewebe </a>