Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Februar 2020 

3. Osteuropa-Kooperationsforum der AiF in Berlin

14.11.2001 - (idw) Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF)

Welche neuen Chancen die EU-Erweiterung für den Mittelstand eröffnet, zeigt die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" (AiF) auf ihrem 3. Osteuropa-Kooperationsforum, das am 26. November ab 11 Uhr im ehemaligen Berliner Staatsratsgebäude/Bundeskanzleramt, Schlossplatz 1, stattfindet. Die Service-Messe richtet sich an deutsche Unternehmen auf der Suche nach Technologie- und Wirtschaftskooperationen mit Partnern aus Mittel- und Osteuropa. Die Botschaften der neuen assoziierten Staaten der Europäischen Union - Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn - präsentieren das Technologiepotenzial ihrer Länder und informieren über Rahmenbedingungen für ein wirtschaftliches Engagement deutscher Mittelständler. Rund 30 namhafte Verbände und Organisationen - vom Ausstellungs- und Messeausschuss der deutschen Wirtschaft bis zur Kreditanstalt für Wiederaufbau - informieren über Fördermöglichkeiten transnationaler Wirtschaftspartnerschaften. Margareta Wolf, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie sowie Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, eröffnet die Veranstaltung gemeinsam mit dem Präsidenten der AiF Hans Wohlfart. Die Teilnahme ist kostenlos.


Anmeldungen: AiF-Geschäftsstelle Berlin, Dr. Holger Huhn,
Tel.: 030 48163-445, E-Mail: huhnh@forschungskoop.de


Pressearbeit: AiF, Silvia Behr, E-Mail: presse@aif.de, Tel.: 0221 37680-55
uniprotokolle > Nachrichten > 3. Osteuropa-Kooperationsforum der AiF in Berlin

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/79747/">3. Osteuropa-Kooperationsforum der AiF in Berlin </a>