Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 20. Februar 2020 

Uni-Videokonferenz Hagen - Madrid mit Technik der FernUniversität

15.11.2001 - (idw) FernUniversität in Hagen

Erstmals stellte die FernUniversität die technische Ausstattung ihres Zentrums für Fernstudienentwicklung (ZFE) für eine Videokonferenz-Schaltung zwischen Hagen und Madrid zur Verfügung. So konnte ihre spanische "Schwester-Universität", die Universidad Nacional de Educación a Distancia (UNED), praxisgerecht einige ihrer in Deutschland lebenden spanischen Fernstudierenden per Videokonferenz über die Bedeutung der Neuen Medien für Lehre und Studium an der UNED informieren. Der Wunsch nach dieser effizienten Kommunikationsart wurde von UNED-Studierenden geäußert, die FernUniversität war gern zur Hilfe bereit.

Die Universidad Nacional de Educación a Distancia mit Sitz in Madrid ist mit weit über 100.000 Studierenden im spanischsprachigen Raum eine der größten Fernuniversitäten in der Welt. Sie hat in Deutschland 264 Studierende (im Jahr 2000), davon werden rund 190 vom Bonner UNED-Studienzentrum aus betreut. Die FernUniversität hat fast 60.000 Studierende, 25.000 von ihnen haben einen Zugang zur Virtuellen Universität.

Die spanischen Studierenden nutzten die Technologie der FernUni, um mit ihren Professoren in der spanischen Hauptstadt über die Neuen Medien zu diskutieren. Des Weiteren erhielten sie von Madrid aus eine Studienorientierung und wurden über die Organisation von Praktika informiert. Im Rahmen der Konferenz gab ihnen Dr. Wolfram Laaser vom ZFE einen Einblick in den Entwicklungsstand der FernUniversität hin zu einer auch virtuellen Universität.

Organisatoren waren die Vereinigung der Freunde und Studierenden der UNED in Deutschland, das UNED-Studienzentrum in Bonn, das Europäische Studienzentrum der FernUniversität in Leverkusen und das ZFE. Die Konferenz wurde vollständig in spanischer Sprache durchgeführt. Gabriele Pucher, Leiterin des Europäischen Studienzentrums der FernUniversität in Leverkusen, das bereits seit einiger Zeit Kontakte zum Studienzentrum und zur Freundes-Vereinigung der UNED in Deutschland unterhält, begrüßte die UNED-Vertreter in Madrid. In Hagen nahm auch José-Manuel Fuertes Castro, Leiter des UNED-Studienzentrums, an der Videokonferenz teil.

Die Grundlage für dieses Projekt bildet die im Dezember 2000 zwischen der FernUniversität und der UNED vereinbarte Zusammenarbeit in den Bereichen Lehre, Studium, Weiterbildung, Neue Medien und Studienzentren.
uniprotokolle > Nachrichten > Uni-Videokonferenz Hagen - Madrid mit Technik der FernUniversität

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/79818/">Uni-Videokonferenz Hagen - Madrid mit Technik der FernUniversität </a>