Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. November 2019 

"Lernaufgaben - Schule und Bildung nach dem 11. September 2001"

16.11.2001 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Zweite Veranstaltung der Vorlesungsreihe des Präsidenten "11. September 2001 - Umstände und Auswirkungen" am Montag, 19. November 2001 um 19. Uhr c. t. in der Aula der Justus-Liebig-Universität Gießen

Die Terrorangriffe gegen die USA sind auch an der Justus-Liebig-Universität Gießen - einem Ort, an dem Angehörige zahlreicher Nationen zusammen arbeiten, forschen und studieren - nicht ohne Folgen geblieben. Die Ereignisse des 11. September 2001 in New York und Washington und ihre Konsequenzen stellen eine intellektuelle Herausforderung dar, der sich die Universität auch durch eine Vorlesungsreihe stellen wird, die von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Justus-Liebig-Universität gestaltet wird. Die Beiträge stammen aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen, die aus derzeitiger Sicht wesentliche inhaltliche Analysen der Umstände und auch der Konsequenzen ziehen können.

Die Vortragsreihe wird fortgesetzt am Montag, 19. November 2001, um 19 Uhr c.t. in der Aula des Universitätshauptgebäudes durch einen Vortrag des Sozial- und Erziehungswissenschaftlers Prof. Dr. Wolfgang Sander "Lernaufgaben - Schule und Bildung nach dem 11. September 2001".

Die Terroranschläge in den USA lassen auch die Aufgaben der Schule und des Bildungswesens nicht unberührt. Zwar kann zum Beispiel die Schule das Problem des Terrorismus mit ihren Mitteln nicht lösen. Aber es stellt sich die Frage, welchen Beitrag das Bildungswesen zur Vorbeugung von Funda-mentalismus und politisch motivierter Gewalt leisten kann und wo dabei neue Akzente erforderlich sind. Hierbei geht es um mehr als um die Auseinandersetzung mit den aktuellen Ereignissen im Unterricht. Es stellt sich die grundsätzlichere Frage, ob und wo neue Prioritäten in der öffentlichen Bildung und Erziehung erforderlich sind. Hierzu wird der Referent eine Reihe von Vorschlägen zur Diskussion stellen.

Prof. Dr. Wolfgang Sander ist Professor für Didaktik der Sozialwissenschaften an der JLU. Er verfügt über langjährige Praxis in Schule, Lehrerfortbildung und Erwachsenenbildung. Prof. Sander ist zudem Sprecher der "Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung" (GPJE) und Chefredakteur der Zeitschrift "kursiv - Journal für politische Bildung".
uniprotokolle > Nachrichten > "Lernaufgaben - Schule und Bildung nach dem 11. September 2001"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/79872/">"Lernaufgaben - Schule und Bildung nach dem 11. September 2001" </a>