Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

"Sichere Lebensmittel durch innovative Technologie"

16.11.2001 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Vortrag von Prof. Dr. Hans Brückner am 19. November 2001 um 19 Uhr im Rahmen der Reihe "Gesunde Lebensmittel" an der Universität Gießen

Über "Sichere Lebensmittel durch innovative Technologie" referiert am Montag, den 19. November 2001 Prof. Dr. Hans Brückner im Rahmen der Vortragsreihe zum Thema "Gesunde Lebensmittel". Der Fachbereich Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement veranstaltet in diesem Wintersemester diese Vortragsreihe, die zum "Jahr der Lebenswissenschaften" stattfindet. Die Vorträge beginnen jeweils montags um19 Uhr im "Biologischen Hörsaal" des Hauptgebäudes der Universität (Ludwigstr. 23, 2. Stock).

Aufgabe der Nahrungsmittelindustrie ist es, Lebensmittel in guter, mikrobiologisch einwandfreier und gleichbleibender Qualität, frei von unerwünschten und toxischen Substanzen zu einem angemessenen Preis zur Verfügung zu stellen. Ungeachtet der sporadisch durch Betrug, Schlamperei, Unwissenheit oder politische Fehlentscheidungen verursachten Lebensmittelskandale ist die moderne Lebensmitteltechnologie in der Lage, Nahrungs- und Genussmittel, die diesen Anforderungen entsprechen, herzustellen. Exemplarisch werden hierzu moderne Verfahren der Pasteurisierung und Sterilisierung von Lebensmitteln, der Gefriertrocknung, der Extrusions- und Müllereitechnologie vorgestellt. Technologische Lösungen zur Entfernung von Mykotoxinen und Anforderungen an Lebensmittelzusatzstoffe werden aufgezeigt. Neue, sich teils im Experimentierstadium befindende Technologien, wie Strahlenbehandlung von Lebensmitteln, Ohm'sche Erhitzung, Hochdruckbehandlung kombiniert mit Ultrabeschallung und Extraktion mit überkritischen Gasen, werden in dem Vortrag erläutert und diskutiert.

Prof. Dr. Hans Brückner hat seit 1995 die Professur für Lebensmittelwissenschaften an der Universität Gießen inne. Er war zunächst als Ingenieur in der Pharma-Forschung tätig, studierte dann Chemie und wurde mit einer Dissertation über Antibiotika an der Universität Tübingen promoviert. Anschließend war er am Institut für Lebensmitteltechnologie der Universität Hohenheim tätig, wo er sich für das Fach Chemische Lebensmitteltechnologie habilitierte. Seine Hauptarbeitsgebiete sind Analytik von Lebensmittelinhaltsstoffen, Lebensmitteltechnologie und -qualität, Isolierung und Strukturaufklärung von bioaktiven Peptiden.
uniprotokolle > Nachrichten > "Sichere Lebensmittel durch innovative Technologie"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/79884/">"Sichere Lebensmittel durch innovative Technologie" </a>