Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Elite der Bach-Forscher spielt in Sankt Petri an vier Cembali

23.01.2002 - (idw) Universität Dortmund

Es ist eine Wissenschaft, in der klangvolle Kunst den Ton angibt. An der Universität Dortmund kommen in der kommenden Woche Bach-Experten aus aller Welt zusammen. Für die Dortmunder Musikliebhaber präsentieren die Wissenschaftler am 30. Januar fünf Cembalo-Konzerte des großen Barock-Komponisten.

Die Bach-Tage der Universität Dortmund sind verbunden mit dem langjährigen Wirken des Bachforschers und heutigen Emeritus Prof. Dr. Martin Geck im Institut für Musik und ihre Didaktik.

Der Konzertreigen beginnt am 30.1.02 um 20 Uhr in der Petrikirche am Westenhellweg. Insgesamt interpretieren zehn Bach-Kenner von hohem Rang die Konzerte, bei denen jeweils bis zu vier Cembali im Spiel sind: Michael Belotti, Pieter Dirksen, Don O. Franklin, Andreas Jacob, Siegbert Rampe, Joshua Rifkin, Dominik Sackmann, Matthias Schneider, Thomas Synofzik, Jean-Claude Zehnder sind die Solisten, die mit dem Combattimento Consort Amsterdam aufspielen.

Höhepunkt des Internationalen Bach-Symposiums 2002 ist am 31. Januar die Verleihung der Würde des Ehrendoktors an den Baseler Künstler und Musikwissenschaftler Jean-Claude Zehnder. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Hörsaal Maschinenbau, Leonhard Euler-Str. 5, auf dem Campus Nord der Universität Dortmund. Bei dieser Feierstunde werden Peter Williams, Michael Belotti und der neue Ehrendoktor Zehnder Virginal-Musik von Bird und Dowland sowie weitere Cembalo-Musik von Bach darbieten.
uniprotokolle > Nachrichten > Elite der Bach-Forscher spielt in Sankt Petri an vier Cembali

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/81977/">Elite der Bach-Forscher spielt in Sankt Petri an vier Cembali </a>