Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Mit neuen Fernstudiengängen Karrierechancen steigern

31.08.2004 - (idw) Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

ZFH erweitert zum Sommersemester 2005 das Fernstudienrepertoire: Neu sind die beiden Studiengänge mit internationalem Abschluss: MBA "Unternehmensführung" und Bachelor of Arts: "Bildungs- und Sozialmanagement mit Schwerpunkt frühe Kindheit".

Koblenz, 24. August 2004 - Zum Sommersemester 2005 bietet die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) in Kooperation mit der Fachhochschule Ludwigshafen einen neuen MBA-Fernstudiengang "Unternehmensführung" an, der sich derzeit im Akkreditierungsverfahren befindet. Der neue Studiengang mit internationalem Abschluss ist vor allem auf die Vermittlung von praxisbezogenen Kompetenzen ausgerichtet. Er ebnet Akademikern ohne wirtschaftswissenschaftliche Vorbildung den Weg in das gehobene Management, zur Unternehmensführung oder -übernahme.

Das Studium ist einschließlich der Erstellung der Master-Thesis auf fünf Semester angelegt. Es besteht aus einem Grundlagenmodul, welches die Fächer Betriebswirtschaftslehre, Grundlagen der Unternehmensführung und Wissenschaftslehre umfasst. Aus den Wahlpflichtmodulen Marketing, Personalwirtschaft, Unternehmensführung und Finanzierung können drei Module ausgewählt werden. Internationalität wird durch das Pflichtmodul Internationale Kompetenz vermittelt. Ferner gibt es ein Modul zur internationalen Unternehmensführung und eines zur Aneignung von Führungskompetenz. Prof. Dr. Unger, Studiengangsleiter des neuen MBA-Studiengangs an der FH Ludwigshafen: "Die Lehrinhalte integrieren Wissenschaft und Praxisbezug. Die Module sind inhaltlich so gestaltet, dass vor allem auch Kompetenzen vermittelt werden, um Probleme der beruflichen Praxis zu lösen. Durch den hohen Wahlpflichtbereich können sich die Studierenden ihr Studium auf ihre individuellen Interessen und beruflichen Bedürfnisse zuschneiden."
Das Fernstudium ermöglicht den Studierenden größtmögliche Flexibilität. Berufsbegleitend können sie orts- und zeitunabhängig studieren und dabei die Intensität des Studiums den eigenen beruflichen Anforderungen anpassen. Während der Selbststudienphasen greifen die Studierenden auf elektronische Lehrbriefe zurück, die ständig mit neuesten Trends und Erkenntnissen aktualisiert werden. Präsenzphasen dienen in besonderem Maße der Kompetenzvermittlung.
Interessenten können sich an Prof. Dr. Fritz Unger an der Fachhochschule Ludwigshafen (unger@fh-lu.de) wenden.

Auf Hochtouren laufen bei der ZFH auch die Vorbereitungen für einen neuen grundständigen Fernstudiengang mit Bachelor-Abschluss: Bachelor of Arts: "Bildungs- und Sozialmanagement mit Schwerpunkt frühe Kindheit". Es handelt sich hierbei um einen Management-Studiengang, der speziell für Kindertageseinrichtungen konzipiert ist. Wachsende gesellschaftliche, soziale und wirtschaftliche Probleme stellen neue Anforderungen an soziale Einrichtungen. Innovative Ideen, Flexibilität und Kompetenz in betriebswirtschaftlichen, administrativen, rechtlichen und sozialen Bereichen sind in einer Zeit knapper werdender finanzieller Mittel wichtige Voraussetzungen für Erfolg. Erzieherinnen und Erzieher, die bereits als Leiter einer Tageseinrichtung tätig sind oder eine solche Position anstreben, haben jetzt die Möglichkeit mit einem berufsbegleitenden Fernstudium die notwendigen Kompetenzen zu erwerben.
Details zu diesem Studienangebot sind unter www.kita-studiengang.de zu finden.

Das seit vielen Jahren erfolgreich angebotene Spektrum an Fernstudien der ZFH umfasst wirtschaftswissenschaftliche, technische und sozialwissenschaftliche Fernstudiengänge in verschiedenen Studienvarianten. So können sich beispielsweise Ingenieure zum Vertriebsingenieur oder Wirtschaftsingenieur weiterqualifizieren, indem sie sich betriebswirtschaftliches Know-how und Managementkompetenz aneignen.
Das MBA (Master of Business Administration)-Fernstudienprogramm am RheinAhrCampus der FH Koblenz in Remagen bietet sechs verschiedene Vertiefungsrichtungen, darunter europaweit einmalig die Branchenvertiefung "Freizeit- und Tourismuswirtschaft". Ein Bachelor-Fernstudium für die Fachrichtungen "Freizeit- und Tourismuswirtschaft" sowie "Gesundheit- und Sozialwirtschaft" befindet sich in Vorbereitung. Der Fernstudiengang Facility Management der FH Gießen-Friedberg ist ein praxisorientiertes und berufsqualifizierendes Weiterbildungsstudium, welches für technische und betriebswirtschaftliche Aufgaben rund um Gebäude und Grundstücke qualifiziert.
Weiterhin erfolgreich bestehen die Fernstudiengänge Informatik, Logistik, Vertriebs- und Wirtschaftsingenieurwesen sowie Sozialkompetenz und Soziale Arbeit. Der bundesweit erste Bachelor-Fernstudiengang in der Fachrichtung Soziale Arbeit bietet Berufstätigen aus sozialen Berufen die Möglichkeit, sich mit einem ersten Hochschulabschluss zu qualifizieren. Das Weiterbildungsverbundstudium Sozialkompetenz vermittelt sog. soft skills, entscheidende Schlüsselqualifikationen bei der Übernahme von Führungsaufgaben.

Die Anmeldephase zum Sommersemester 2005 für alle genannten Studiengänge läuft vom 01. November 2004 bis zum 15. Januar 2005. Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen sind bei der ZFH in Koblenz (Tel. 0261/91538-0) oder im Internet unter www.zfh.de erhältlich.


Über die ZFH
Die 1995 gegründete Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) mit Sitz in Koblenz ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Länder Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. Die ZFH fördert die Entwicklung und Durchführung von Fernstudien in diesen Bundesländern und arbeitet dazu mit 13 Fachhochschulen zusammen. Das Angebotsspektrum erstreckt sich auf aktuell elf Fernstudiengänge, darunter drei, die von der Technischen Akademie Südwest (TAS) in Kaiserslautern durchgeführt werden: Facility Management, Informatik, Logistik, Master of Business Administration (Schwerpunkte: Freizeit- und Tourismuswirtschaft, Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Marketing, Logistikmanagement, Produktionsmanagement oder Umweltmanagement), Soziale Arbeit, Sozialkompetenz, Vertriebsingenieur und Wirtschaftsingenieurwesen. TAS: Bauschäden, Baumängel und Instandsetzungsplanung, Grundstücksbewertung, Sicherheitstechnik. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ZFH sind für die Pflege, Weiterentwicklung sowie den Versand des Studienmaterials zuständig, unterstützen die Hochschulen bei der Öffentlichkeitsarbeit und der Studienorganisation und beraten Interessenten in Sachen Fernstudium.

Redaktionskontakt:

Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen
Dr. Margot Klinkner
Öffentlichkeitsarbeit, Evaluation und Studienberatung
Rheinau 3-4
56075 Koblenz
Tel.: 0261/91538-14, Fax: 0261/91538-714
E-Mail: m.klinkner@zfh.de,
Internet: www.zfh.de
uniprotokolle > Nachrichten > Mit neuen Fernstudiengängen Karrierechancen steigern

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/87286/">Mit neuen Fernstudiengängen Karrierechancen steigern </a>