Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

5. Europäisches Symposium: Biochemical Engineering Science an der Uni Stuttgart

03.09.2004 - (idw) Universität Stuttgart

Die Biotechnologie ist eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts, aber bereits seit vielen Jahren erleichtern Mikroorganismen, Zellkulturen und biologische Moleküle unterschiedlichster Art unser Leben und werden in zahlreichen großtechnischen Prozessen eingesetzt. Die Palette von Verfahren reicht von biologischen Abwasseranlagen über die Herstellung von Backhefe, Zitronensäure, Vitaminen, Aminosäuren, Antibiotika bis zur Produktion von Impfstoffen und einer Vielzahl moderner Pharmaproteine wie zum Beispiel Insulin oder therapeutische Antikörper zur Behandlung von Krebs. Die Gestaltung dieser vielfältigen Prozesse ist das Ergebnis interdisziplinärer Teamarbeit zwischen Biologen, Chemikern und Ingenieuren. An der Universität Stuttgart bildet das Gebiet in Lehre und Forschung seit vielen Jahren einen wichtigen Schwerpunkt. Das 5. Europäische Symposium Biochemical Engineering Science, das von Mittwoch, den 8. bis Samstag, den 11. September 2004 an der Universität Stuttgart veranstaltet wird, bildet eine internationale Plattform für den wichtigen wissenschaftlichen Austausch in diesem interdisziplinären Feld.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf den ingenieurwissenschaftlichen Aktivitäten, die auch an der Universität Stuttgart seit vielen Jahren in dem Schwerpunkt der Bioverfahrenstechnik ihren Niederschlag finden. Die Organisation des Symposiums liegt bei Matthias Reuss, Professor für das Fachgebiet Bioverfahrenstechnik an der Universität Stuttgart.
Das von international herausragenden Wissenschaftlern gestaltete Programm umfasst Plenarvorträge aus der Industrie und Universitäten sowie Vorträge in insgesamt neun verschiedenen Sektionen. Diese widmen sich den sehr aktuellen Fragestellungen der Systembiologie, des Metabolic Engineering, der medizinischen Bioverfahrenstechnik, der Biokatalyse sowie verschiedenen Teilgebieten der Bioproduktionstechnik.
Rund 250 Fachleute aus Europa, Asien und Amerika werden zu diesem Symposium der Europäischen Föderation für Biotechnologie erwartet.

Tagungsort:
Vaihingen, Hörsaalzentrum Elektrotechnik (ETI), Pfaffenwaldring 47, 70563 Stuttgart,
Telefon: 0711 / 685-7218 ,-7219 oder -6297, Fax 0711 / 685-7139

Eröffnung im Hörsaal 47.02: Mittwoch, 8. September, um 16.30 Uhr, mit Grußworten des Rektors der Universität, Prof. Dieter Fritsch, Prof. Sven-Olof Enfors (Stockholm), Leiter des internationalen wissenschaftlichen Komitees, und Prof. Matthias Reuss.

Kontakt
Prof. Matthias Reuss, Institut für Bioverfahrenstechnik, Allmandring 31, 70569 Stuttgart, Telefon 0711 / 685-4573, Fax 0711 / 685-5164, e-mail: reuss@ibvt.uni-stuttgart.de
http://www.uni-stuttgart.de/esbes-5/
uniprotokolle > Nachrichten > 5. Europäisches Symposium: Biochemical Engineering Science an der Uni Stuttgart

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/87414/">5. Europäisches Symposium: Biochemical Engineering Science an der Uni Stuttgart </a>