Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Januar 2020 

100.000-Dollar-Preis für Forschung und Lehre im Bereich Mobilfunk

22.09.2004 - (idw) International University Bremen

Am 22. September überreichte Agilent Technologies der International University Bremen (IUB) das Forschungsgerät "Spektrumanalysator e4440a" im Wert von 100.000 US Dollar für den Bereich Mobilfunktechnologie. Im Rahmen eines "Worldwide Equipment Program" fördert Agilent die Einrichtung exzellenter Lehr- und Forschungsumgebungen. Die IUB qualifizierte sich als erste deutsche Universität für das Programm.

"Unser Spektrumanalysator soll den Forscherdrang der Studenten und Studentinnen an der IUB wirkungsvoll unterstützen. Es soll messbare und im Idealfall industriell verwertbare Ergebnisse hervorbringen", betonte Reinhard Hamburger, Vorsitzender der Geschäftsführung von Agilent Technologies Deutschland, anlässlich der Preisübergabe. Mit dem Messgerät unterstützt das Unternehmen die IUB bei der Entwicklung neuer Technologien der drahtlosen Übertragungstechnik. Herr Hamburger erklärte, die IUB sei ein geeigneter Partner, um zusammen mit Agilent neue Messmethoden und damit zukünftige Standards zu entwickeln.

Dr. Harald Haas, Professor of Electrical Engineering an der IUB, dankte Agilent Technologies für die tatkräftige Unterstützung und Zusammenarbeit. "Der "Spektrumanalysator e4440a" ermöglicht komplexe Messfunktionen und wird in unterschiedlichen, aktuellen Projekten eingesetzt werden", so Haas. Die enge Zusammenarbeit mit Agilent verbinde Theorie und Praxis auf ideale Weise. "Wir können hochwertige Messgeräte einsetzen und dadurch technische Lösungen der Zukunft testen. Unsere Ergebnisse liefern Agilent die Basis für die Weiterentwicklung ihrer hochwertigen Messtechnik."

Detailliert erläuterte Professor Haas Kernpunkte seiner Mobilfunkforschung. So untersucht seine Forschungsgruppe Fragen wie: Kann zwischen Mobilfunksystemen wie UMTS, WiMAX, Wireless LAN (Wi-Fi) und Bluetooth fließend gewechselt werden? Ist die direkte, infrastrukturlose Kommunikation (Ad Hoc Kommunikation) zwischen Stationen praktisch einsetzbar? Wie verwaltet man die Funkressourcen in zukünftigen datenbasierten Systemen optimal? Derzeit beteiligt sich die IUB z.B. aktiv an der Entwicklung von Navigationssystemen und Objektortung.

In Planung ist zudem ein Testsystem für Mobilfunknetze und drahtlose Datenübertragung mit Datenraten über 100 MBit pro Sekunde (4. Generation), das auf dem Campus der IUB eingerichtet werden soll. Dazu würden Sendeantennen auf dem gesamten Universitätsgelände aufgebaut; als mobile Empfangsstationen dienten z. B. Laptops oder Mobiltelefone. Innerhalb des geplanten Testsystems soll z. B. das mögliche Zusammenwirken von Mobilfunksystemen untersucht werden. Außerdem sollen im Testsystem neue Übertragungstechnologien entwickelt und erprobt werden. Das System bietet Agilent Technologies zudem den optimalen Rahmen für Referenzinstallationen ihrer Messtechnik.

Agilent Technologies Inc. ist ein weltweit führendes Technologie-Unternehmen in den Bereichen Kommunikation, Elektronik, Life Sciences und Chemische Analysentechnik. Die rund 28.000 Mitarbeiter des Unternehmens unterstützen Kunden in mehr als 110 Ländern. Im Geschäftsjahr 2003 hat Agilent einen Umsatz von 6,1 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Agilent Technologies beschäftigt in Deutschland 2.050 Mitarbeiter.
uniprotokolle > Nachrichten > 100.000-Dollar-Preis für Forschung und Lehre im Bereich Mobilfunk

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/88262/">100.000-Dollar-Preis für Forschung und Lehre im Bereich Mobilfunk </a>