Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Ungebrochenes Interesse am Augsburger Diplom-Studiengang Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

23.09.2004 - (idw) Universität Augsburg

Erneut 320 Bewerbungen auf 50 Studienplätze / Bewerberstruktur zweigt wachsende überregionale Attraktivität / Noch mehr Praxisnähe durch Kooperation mit IHK


Dort, wo sie hin gehören: Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Diplom-Studiengangs Rechts- und Wirtschaftswissenschaft im Hof zwischen der Juristischen und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. - Foto: S. Wyszengrad Um die ca. 50 Studienplätze, die im Augsburger Diplom-Studiengang Rechts- und Wirtschaftswissenschaften im kommenden Wintersemester zur Verfügung stehen, haben sich bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist über 320 Interessentinnen und Interessenten beworben. Die hohe Attraktivität des Studienganges konnte durch eine Kooperation mit der IHK Schwaben noch gesteigert werden.

Der im Wintersemester 2002/03 eingeführte Studiengang wird von der Juristischen und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg gemeinsam getragen. Eine konsequente Vernetzung juristischer und wirtschaftswissenschaftlicher Kompetenz sowie eine strikte inhaltliche Ausrichtung an den Bedürfnissen der Wirtschaft, gepaart mit einer engen Verbindung zur Praxis, sind die Ziele des Studienganges. Den Absolventinnen und Absolventen öffnen sich Berufsfelder in der Industrie, in Handwerk und Handel, bei Banken, Versicherungen, Unternehmensberatungen, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, in der Steuerberatungspraxis und in anderen Dienstleistungsunternehmen.

BEWERBUNGEN AUS GANZ DEUTSCHLAND

Die zum Start des Studienganges erfolgten Prognosen, die von 200 Bewerbungen je Bewerbungstermin ausgingen, wurden bei weitem übertroffen. Zu allen drei Bewerbungsterminen in den Jahren 2002 bis 2004 gingen jeweils deutlich mehr als 300 Bewerbungen ein. Dabei interessiert der Studiengang nicht nur Bewerberinnen und Bewerber aus dem süddeutschen Raum: Die Zahl derjenigen, die aus anderen Teilen der Bundesrepublik kommen, liegt mit steigender Tendenz bei derzeit rund 25 Prozent.

EIGNUNGSFESTSTELLUNG GARANTIERT HOHEN AUSBILDUNGSSTANDARD

Die Bewerbungen für das kommende Wintersemester wurden zwischen dem 15. und 30. Juli 2004 einem zweistufigen Eignungsfeststellungsverfahren unterzogen, das zum einen den Interessentinnen und Interessenten die zu erwartenden Anforderungen verdeutlicht und damit das Risiko von Studienabbrüchen reduziert. Zum anderen wollen die beiden beteiligten Fakultäten durch dieses zweistufige Verfahren eine hohe Qualifikation der Zugelassenen sicherstellen und damit einen gehobenen Ausbildungsstandard gewährleisten.

NOCH MEHR PRAXISNÄHE DURCH KOOPERATION MIT DER IHK SCHWABEN

Die ohnehin ausgeprägte Praxisnähe des Studienganges, die durch den Einsatz von Praktikern als Lehrbeauftragte und durch die Erprobung neuer Unterrichtsformen gewährleistet ist, konnte durch eine jüngst vereinbarte Kooperation mit der IHK Schwaben noch weiter gesteigert werden: Der Anschluss der IHK-Mitgliedsfirmen an die Praxisbörse des Studienganges erleichtert es wesentlich, exakt auf die Bedürfnisse der Studierenden zugeschnittene Praktikumsplätze zu vermitteln. Dementsprechend freuen sich die beiden beteiligten Fakultäten auf die weitere Zusammenarbeit mit der IHK Schwaben auch bei künftigen Projekten.
__________________________________________

KONTAKT:
Alexander Drexler
Juristische Fakultät der Universität Augsburg
- Rechts- und Wirtschaftswissenschaften -
Universitätsstraße 24, 86159 Augsburg
Telefon 0821/598-4675, Telefax 0821/598-4503
wirtschaftsjurist@jura.uni-augsburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Ungebrochenes Interesse am Augsburger Diplom-Studiengang Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/88337/">Ungebrochenes Interesse am Augsburger Diplom-Studiengang Rechts- und Wirtschaftswissenschaften </a>