Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Start für SANDiE

24.09.2004 - (idw) Universität Leipzig

Das 1. Generaltreffen des Exzellenz-Netzes (Network of Excellence) SANDiE (Self-Assembled Semiconductor Nanostructures for new Devices in Photonics and Electronics) ist der Auftakt für ein wissenschaftliches Projekt, das 28 Partner aus elf Nationen zusammenführt, um Weltspitzenleistungen auf dem Gebiet selbstorganisierter Halbleiter-Nanostrukturen auf europäischer Ebene zu bündeln.


Nach oben emittierende Halbleiterlasern (sogenannte VCSEL), Zeit: 28. September 2004, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Hörsaal für Theoretische Physik
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

Unter Leitung von Prof. Marius Grundmann, Universität Leipzig, präsentieren die Partner aus Wissenschaft und Industrie ihren Part innerhalb des Netzwerkes. Anschließend dazu sind parallele Arbeitstreffen der wissenschaftlichen Projektgruppen geplant, in denen sich die Partner zu grundlegenden Fragen ihres Spezialgebietes verständigen und sich auf europäischer Ebene abstimmen. So gibt es Arbeitstreffen auf den Gebieten der Herstellung von Nanostrukturen, Strukturanalyse, Optischer Charakterisierung, optischen und elektronischen Bauelementen sowie der theoretischen Berechnung und Simulation. Inhaltliche Schwerpunkte des Exzellenznetzes sind die Nutzung von Quantenpunkten für langwellige Laser, Einzelphotonen-Emitter, Emitter im mittleren Infrarot, neuartige selbst-organisierte Nanostrukturen und die Simulation selbstorganisierter Halbleiter-Nanostrukturen.

Selbstorganisierte Halbleiter-Nanostrukturen bilden die Basis für völlig neuartige und in ihren Eigenschaften verbesserte elektronische und photonische Bauelemente. Durch ressourcenschonenden Materialeinsatz und die Potentiale zur Energieeinsparung unter Verwendung nanotechnologischer Bauelemente wird insbesondere ein Beitrag für eine nachhaltige technologische Entwicklung in Massenmärkten wie optischer Kommunikationstechnik, Datenspeicherung und Displaytechnik geleistet.

Presseeinladung

Wir laden herzlich zu dem (in englischer Sprache abgehaltenen) öffentlichen Teil der Start-Veranstaltung von SANDiE ein (9:00 - 10:15 Uhr, anschl. Kaffeepause und Erfrischungen). Sie haben die Gelegenheit, direkt das internationale Flair des wissenschaftlichen Kooperationsprojektes kennen zu lernen, mehr über Einzelprojekte zu erfahren und mit renommierten Physikern aus ganz Europa zu sprechen.

Zeit: 28. September 2004, 09:00 Uhr
Ort: Hörsaal für Theoretische Physik
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

Als mögliche Interviewpartner zu Start-Veranstaltung von SANDiE stehen u.a. zur Verfügung

Repräsentant der Europäischen Kommission:
Ir. Heico Frima

Akademische Institutionen:
Universität Leipzig, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, Prof. Dr. Martin Schlegel
Universität Leipzig, Koordinator von SANDiE, Prof. Dr. Marius Grundmann
Technische Universität Berlin, Prof. Dr. Dieter Bimberg
The University of Sheffield, Prof. Dr. Maurice Skolnick
CNRS, Laboratoire de Photonique et de Nanostructures, Dr. Jean-Yves Marzin
Ioffe-Institut, St. Petersburg, Dr. Victor Ustinov

Industrie:
Bookham Technology PLC, Dr. Mike Wale
Toshiba Research Europe Ltd., Dr. Mark Stevenson
NL Nanosemiconductors GmbH, Dortmund, Dr. Alexey Kovsh

weitere Informationen:
Prof. Dr. Marius Grundmann
Telefon: 0341 97-32650
E-Mail: grundmann@physik.uni-leipzig.de
uniprotokolle > Nachrichten > Start für SANDiE

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/88405/">Start für SANDiE </a>