Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

5. Chemieindustrieforum - Unternehmen treffen Studenten

06.10.2004 - (idw) Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Am 14. Oktober 2004 lädt das Jungchemikerforum Münster, eines von 39 regionalen Jungchemikerforen der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), zum 5. ChemieIndustrieForum (ChInFo) an der Westfälischen Wilhelms-Universität ein. Auf der Firmenkontaktmesse ChInFo 2004 beraten die Unternehmen BASF, Bayer, Boston Consulting Group, Clariant, Degussa, Henkel, ICI, MLP, Procter&Gamble sowie der Verband angestellter Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie Absolventen, Studenten und weitere Interessierte über Berufseinstieg und Karrierechancen in der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Das Rahmenprogramm beschäftigt sich mit der Reform der EU-Chemikalienpolitik - Chance oder Risiko für den Chemiestandort Deutschland? Höhepunkt ist eine Podiumsdiskussion mit Bärbel Höhn, Ministerin für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, weiteren Referenten aus der Europa- und Bundespolitik sowie Repräsentanten führender Chemieunternehmen.

Das ChInFo bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, Kontakte zu international renommierten Unternehmen schon während des Studiums aufzunehmen und sich auf diese Weise auf den Berufseinstieg vorbereiten zu können. Dies gewinnt in einer Zeit schwacher Konjunktur und scharfer Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt zunehmend an Bedeutung. Das ChInFo ermöglicht die persönliche Kontaktaufnahme mit potenziellen Arbeitgebern und gibt einen ersten Einblick in bedeutende industrielle Tätigkeitsfelder. Auf Ausstellungsständen präsentieren sich die Chemieunternehmen BASF, Bayer, Clariant, Degussa, Henkel, ICI und Procter&Gamble sowie die Unternehmensberatung The Boston Consulting Group, der Finanzdienstleister MLP und der Verband angestellter Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie. Die Chemieunternehmen informieren nicht nur über Berufseinstieg und Karrierechancen, sondern auch über Möglichkeiten für Praktika sowie Diplom- und Doktorarbeiten in ihren Unternehmen.

Das ChInFo findet am Donnerstag, 14. Oktober 2004, von 10 bis 17 Uhr im Foyer der Chemischen Institute, Westfälische Wilhelms-Universität, Wilhelm-Klemm-Str. 6, in Münster statt. Weitere Informationen sind unter www.chinfo.de verfügbar.

Parallel zur Ausstellung bietet das ChInFo ein Rahmenprogramm zum Thema "Die Reform der EU-Chemikalienpolitik - Chance oder Risiko für den Chemiestandort Deutschland" und bezieht sich damit auf den am 29. Oktober 2003 von der EU-Kommission verabschiedeten Verordnungsvorschlag zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH). Zur Zeit wird REACH kontrovers diskutiert, und Kritiker warnen vor unabsehbaren und möglicherweise verheerenden Folgen des Regelwerks für die Wettbewerbsfähigkeit und die Innovationskraft der EU-Chemieindustrie. Ministerin Bärbel Höhn, MdB Christoph Strässer (Mitglied im Rechtsausschuß - UA Europarecht), Dr. Utz Tillmann (Leiter Verband- und Regierungsbeziehungen BASF AG), Dr. Norbert Fedtke (Leiter Produktsicherheit Henkel KGaA), Professor Dr. Hans-Werner Rengeling (Institut für Europarecht der Universität Osnabrück) sowie weitere Vertreter aus Politik und Wirtschaft erörtern das Pro und Contra von REACH in einer Podiumsdiskussion. Im Anschluss referiert Dr. Heidi Hoffmann (Staatskanzlei NRW) über den sechsmonatigen Praxistest von REACH in NRW, die Ergebnisse der Studie und deren internationale Bedeutung.

Am Nachmittag trägt Markus Pohl (trendence Institut für Personalmarketing) die Ergebnisse des Absolventenbarometers Deutsche Chemistry Edition 2004 vor (Umfrage zu Erwartungen der Absolventen an künftige Arbeitgeber), und Dr. Karin Schmitz, Leiterin Karriereservice der GDCh, berichtet über den Karriereservice und die Jobbörsen der GDCh.

Das Bundessprechertreffen der GDCh-Jungchemikerforen findet im Anschluss an das ChInFo vom 14. bis 16. Oktober in Münster statt. Hier kommen die Vertreter der lokalen Foren aus dem gesamten Bundesgebiet zusammen, um gemeinsame Aktivitäten wie wissenschaftliche Symposien und Fortbildungsveranstaltungen für Naturwissenschaftler zu planen und ihre Arbeit an der Schnittstelle Hochschule/Industrie zu koordinieren und zu intensivieren. Highlights des Programms sind ein Vortrag von Dr. Joachim Kaiser (ProVendis GmbH) über die Verwertung von Patenten sowie die Wahl der neuen Bundessprecher.


Das Jungchemikerforum (JCF) ist die Organisation der jungen Mitglieder der GDCh und bündelt die Interessen von Studenten, Diplomanden, Doktoranden und Habilitanden der Naturwissenschaften, insbesondere der Chemie, sowie von Berufsanfängern in der Chemie und verwandten Branchen. Zu den wichtigsten Aufgaben des JCF gehören die Förderung des Nachwuchses in Schule und Hochschule sowie die Verbesserung der wissenschaftlichen Kommunikation, die Beteiligung an öffentlichen Diskussionen und das Knüpfen von Kontakten mit der Industrie. Die Grundlage für die JCF-Arbeit bilden die Regionalgruppen an 39 Hochschulstandorten, die Schülerpraktika, Vortragsveranstaltungen, wissenschaftliche Kongresse, Jobbörsen und vieles mehr organisieren. Weitere Informationen unter: www.jungchemikerforum.de.

uniprotokolle > Nachrichten > 5. Chemieindustrieforum - Unternehmen treffen Studenten

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/88980/">5. Chemieindustrieforum - Unternehmen treffen Studenten </a>