Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

XML-Wirtschaftsforum an der Humboldt-Universität zu Berlin

08.10.2004 - (idw) Humboldt-Universität zu Berlin

Elf Berliner Unternehmen sowie die drei großen Universitäten HU, FU und TU präsentieren am 12. Oktober im Rahmen des XML-Wirtschaftsforums, wie XML-basierte Technologien in der Industrie ein-gesetzt werden. Die kostenlose Veranstaltung findet in der HU zu Berlin (Unter den Linden 6) von 9 bis 19 Uhr statt, im Anschluss lädt der Ver-ein <xmlcity:berlin> e.V. zu einem Abendempfang ein.

Elf Berliner Unternehmen sowie die drei großen Universitäten HU, FU und TU präsentieren am 12. Oktober im Rahmen des XML-Wirtschaftsforums, wie XML-basierte Technologien in der Industrie ein-gesetzt werden. Die kostenlose Veranstaltung findet in der HU zu Berlin (Unter den Linden 6) von 9 bis 19 Uhr statt, im Anschluss lädt der Ver-ein <xmlcity:berlin> e.V. zu einem Abendempfang ein.

Anlässlich des Pressegespräches zum XML-Wirtschaftsforum am 12. Oktober 2004 in Berlin haben die Organisatoren und Aussteller das Programm sowie aktuelle Lösungen angekündigt. Neben neuen Lösungen z.B. von der Neofo-nie GmbH, jobchannel.de und Art+Com AG wurde die enge Verschmelzung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft betont. Dazu der Vorstand des Mitini-tators <xmlcity:berlin> e.V., Rainer Thiem: "Wie bedeutsam die XML-Technologie ist, wird auf dem XML-Wirtschaftsforum anhand von Anwen-dungsbeispielen gezeigt. Berlin hat sich in den vergangenen Jahren zu der XML-Kompetenzregion entwickelt." Das kostenfreie XML-Wirtschaftsforum ist eingebettet in die Berliner XML Tage, zu denen sich Wissenschaftler aus ganz Europa vom 11. bis 13. Oktober in Berlin treffen. Der Konferenzvorsitz für die wissenschaftlichen Workshops liegt in den Händen von Prof. Dr.-Ing. Robert Tolksdorf von der Freien Universität Berlin und Dr. Rainer Eckstein von der Humboldt-Universität zu Berlin. Dr. Wolfgang Both von der Senatsveraltung für Wirtschaft, Arbeit, und Frauen sieht sich durch die hohen Anmeldezahlen für das Wirtschaftsforum in der These bestätigt, "dass die wirtschaftliche Verwertung von XML mittlerweile enorm ist." "Wir sind froh", so Dr. Both, "dass sich die Berliner XML Tage zu einem aktiven Teil im Rahmen des Pro-jektes Zukunft entwickelt haben." Zur Durchführung des XML-Wirtschaftsforums erhalten die Organisatoren eine Zuwendung aus den Mit-teln des Landes Berlin und vom EFRE-Fonds der EU. Außerdem haben die Veranstalter der Berliner XML Tage Sponsorengelder eingeworben.

neofonie GmbH
Die neofonie GmbH wird als Aussteller und mit einem Vortrag auf dem XML-Wirtschafts¬forum präsent sein. Sie ist seit 1997 im Bereich innovative, xml-basierte Suchmaschinen¬technologie tätig und damit einer der ältesten Anbie-ter weltweit. Die Expertise wird mittlerweile in drei Lösungsbereichen neofonie search:suchexpres, search:newsexpress und search:clustering weiterentwi-ckelt. Zu den Kunden zählen viele große deutsche Suchmaschinen und In-dustrieunternehmen. Laut Neofonie sollen auf dem Wirtschafts-forum insbe-sondere neue Kontakte zur Industrie geknüpft werden, die Kooperation mit der Wissenschaft gewährleistet den Bezug zu aktuellen Forschungsthemen, die die Grundlage der innovativen neofonie-Lösungen bilden.

Jobchannel.de
Der neue Service für den Arbeitsmarkt "jobchannel" präsentiert sich als Pilot-projekt mit dem Ziel, durch neue Formen der Jobvermittlung Bewegung in den Arbeitsvermittlung zu bringen. Neben einer internetbasierten Plattform wer-den Jobs erstmals auch per Fernsehen und in einem Service Center vorgestellt und vermittelt. Die Initiative der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen sowie dem Berliner-Themen-Fernsehen ist am 3. Oktober mit dem Jobportal gestartet und versteht sich als Ergänzung zu bestehenden Angebo-ten der Bundesagentur für Arbeit und privaten Service-Agenturen. "Wir wollen keine Konkurrenz sein, sondern Synergieeffekte nutzen" erklärt Bärbel Peter-sen, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit. Gesponsert wird das Unternehmen durch die Deutsche Telekom AG.

Art+Com AG
Für ihre Multimedia- und visuellen Simulations-Lösungen setzt die Art+Com AG nun erstmals xml-basierte Technologien ein. Im Gegensatz zum bisheri-gen sporadischen Einsatz der XML-Technologie findet XML jetzt Verwendung, um komplexe und kommerzielle Lösungen umzusetzen. Die Art+Com AG hat für ihren Kunden, die BMW AG, bei der Einführung des BMW 1er, zahlreiche visuellen Simulatoren entwickelt. Grundlage der Simulatoren wie dem auto-matischen Konfigurator oder einem Website Plug-In für Klingeltöne und Bilder ist binäres XML. Es hat den Vorteil, dass Anwendungen nicht nur flexibler und sehr viel schneller werden (mit Reaktionszeiten von weniger als 100ms), son-dern sorgt auch für die nötige Interoperabilität.

Weitere Aussteller

AIDOS Software AG, AM-Soft Potsdam GmbH, BIK-Barrierefrei Informieren und Kommu-nizieren, EsPresto AG, Projektron GmbH, Semtation GmbH, x-Visual, Zertificon Solutions GmbH.

Informationen: Rainer Thiem
Telefon: 030-21001470
e-mail: rainer.thiem@xmlcityberlin.de
uniprotokolle > Nachrichten > XML-Wirtschaftsforum an der Humboldt-Universität zu Berlin

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/89145/">XML-Wirtschaftsforum an der Humboldt-Universität zu Berlin </a>