Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

UKE: Preise für drei Nachwuchswissenschaftler

11.11.2002 - (idw) Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Drei junge Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf wurden für ihre Forschungen ausgezeichnet.

Privatdozent Dr. Sönke Behrends (35), Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie, hat den mit 5000 Euro dotierten Nitrolingualpreis 2002 erhalten. Seine Arbeitsgruppe konnte zeigen, dass das seit mehr als 100 Jahren bei Durchblutungsstörungen des Herzens eingesetzte Nitroglycerin Änderungen molekulärer Abläufe in Zellen an der harten Hirnhaut bewirkt. Diese stehen in einem engen Zusammenhang zu der Kopfschmerzen und Migräne auslösenden Wirkung des Nitroglycerins. Die ausgezeichnete Arbeit trägt damit zum Verständnis und der möglichen Vermeidung dieser Arzneimittelnebenwirkungen bei. Der Nitrolingual-Preis wird von der Firma G. Pohl-Boskamp verliehen.

Dr. Thomas S. Mir (36), Klinik für Kinderkardiologie, hat den mit 500 Euro dotierten 1. Posterpreis der Norddeutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin erhalten. Seine Arbeitsgruppe hatte eine neue Möglichkeit zur Diagnostik und Therapieüberwachung von chronischer Herzschwäche im Kindesalter gefunden. Die Wissenschaftler hatten festgestellt, dass die Plasmakonzentration einer Eiweißverbindung im Körper (des Peptids "BNP") geeignet ist, Rückschlüsse auf die Schwere der Herzschwäche zu ziehen. Während klinische und apparative Untersuchungen noch normale Befunde liefern, kann die Plasmakonzentration des Peptids bereits auffällig sein. Zudem wies die Studie der Arbeitsgruppe nach, dass für Kinder und Jugendliche etwas höhere BNP-Normalwerte gelten als für Erwachsene.

Dr. Götz Schade (36), Poliklinik für Hör-, Stimm- und Sprachheilkunde, hat den mit 500 Euro dotierten Wissenschaftspreis der Kopf-Hals-Sektion der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) erhalten. Dr. Schade hatte zahlreiche neue Softwareverfahren zur Ultraschalldiagnostik im Kopf-Hals-Bereich auf ihren Nutzen hin untersucht. Zudem hatte er sich mit der diagnostischen Aussagekraft der Farbdopplersonographie beim Nachweis bestimmter Gefäßmuster in Lymphknoten und Tumoren beschäftigt. Mehrere Publikationen zu diesen Forschungsprojekten trugen ihm jetzt die Auszeichnung ein.

Informationen bei:
Privatdozent Dr. Sönke Behrends, Tel.: 040/42803-2055
Dr. Thomas S. Mir, Tel.: 040/42803-3718
Dr. Götz Schade, Tel.: 040/42803-2865

Auf Wunsch mailt Ihnen die Pressestelle gern Fotos der Preisträger.
uniprotokolle > Nachrichten > UKE: Preise für drei Nachwuchswissenschaftler

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/8922/">UKE: Preise für drei Nachwuchswissenschaftler </a>