Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Januar 2020 

Bereitschaft zur Organspende erhöhen

27.10.2004 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Einladung zum Pressegespräch am 29. Oktober, 18.00 Uhr in Eisenach

Jena (27.10.04) Die Deutsche Akademie für Organtransplantation vertritt seit Jahren aktiv die Position, dass die Spendebereitschaft für Organe in diesem Land zu erhöhen ist. Insbesondere geht es ihr darum, die Zahl der Organspenden nach Feststellung des Ganzhirntodes zu erhöhen. Änderungen der Regelungen für die Lebendspende werden intern diskutiert. Bei der diesjährigen Herbsttagung der Akademie werden Vorschläge zur Änderung des derzeitigen Transplantationsgesetzes erörtert.

Um über die Thematik zu informieren, lädt die Akademie interessierte Journalistinnen und Journalisten zu einem Pressegespräch ein. Es findet statt am Freitag, den 29. Oktober, von 18.00-19.30 Uhr im Hotel auf der Wartburg bei Eisenach.

Der Gründer und langjährige Präsident der Akademie, der Transplantationschirurg Professor Land (Universität München), und sein Nachfolger, der Nephrologe Professor Heemann (TU München), werden kurze Eingangsstatements geben. Anschließend stehen sie zusammen mit den beiden Vizepräsidenten, dem Juristen Professor Schroth (Universität München) und dem Ethiker Professor Knoepffler (Universität Jena), für Fragen bereit.

Pressegespräch anlässlich der Herbsttagung der Deutschen Akademie für Transplantationsmedizin auf der Wartburg
Ort: Hotel auf der Wartburg bei Eisenach
Zeit: 29. Oktober 2004, 18.00-19.30 Uhr
uniprotokolle > Nachrichten > Bereitschaft zur Organspende erhöhen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/90189/">Bereitschaft zur Organspende erhöhen </a>