Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

30 Jahre Juristenausbildung

28.10.2004 - (idw) Universität Hannover

Festakt zum dreißigjährigen Bestehen und Verleihung der Ehrenpromotion an Prof. Mario Losano

Die Juristische Fakultät der Universität Hannover feiert am Freitag, 5. November 2004 ihr dreißigjähriges Bestehen. Um 14 Uhr beginnt die Festveranstaltung im Hörsaal VII/201 im Hörsaalgebäude auf dem Conti-Campus, Königsworther Platz 1. Höhepunkt dieser Veranstaltung wird gegen 15.45 Uhr die Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. Dr. Mario Losano von der Universität Mailand sein. Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen.

Nach Grußworten des Dekans der Juristischen Fakultät, Prof. Volker Epping und Prof. Wolfgang Ertmer, Vizepräsident der Universität Hannover sowie der Prorektorin der State Law Academy Ekaterinenburg Prof. Zinaida Alexandrovna, spricht Elisabeth Heister-Neumann, niedersächsische Justizministerin, zum Thema "Nach der Reform ist vor der Reform: Neue Entwicklungen zur Juristenausbildung" sowie Prof. Joachim Rückert, Universität Frankfurt a.M., zum Thema "Profile der Jurisprudenz in Hannover seit 1974".

Mit der Schaffung der "Fakultät Rechtswissenschaften" entschloss sich die Universität Hannover zur Bildung eines 1974 einzigartigen Reformstudiengangs. Wissenschaft und Praxis wurden in einer Ausbildung vereint und zudem die Grundlagen von Geschichte, Soziologie, Ökonomie und Philosophie als starke "vierte Säule" neben den herkömmlichen Bereichen des Zivilrechts, des Öffentlichen Rechts und des Strafrechts zu einer ganzheitlichen Ausbildung verbunden ("Einstufenmodell"). Seit der Beendigung dieses Reformprojekts im Jahre 1983 erfahren die an der Juristischen Fakultät Studierenden wie an allen anderen deutschen Fakultäten "nur" noch ihre universitäre Ausbildung.

An die Verleihung der Fakultätspreise für herausragende Promotionen wird sich die Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. Dr. Mario Losano von der Universität Mailand anschließen. Er gilt als international angesehener Wissenschaftler auf den Gebieten der Rechtstheorie, Rechtsgeschichte, Rechtsphilosophie und Rechtsinformatik, der über 50 Bücher und mehr als 350 Beiträge in Fachzeitschriften veröffentlicht hat. Viele von ihnen wurden in andere Sprachen übersetzt. Professor Losano, der selbst mehrere Fremdsprachen beherrscht, hält regelmäßig auch Vorlesungen in Spanien und Brasilien.

Mit Deutschland und Hannover bestehen enge Verbindungen. Als Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung wurde Professor Losano für sein Lebenswerk 1995 mit dem Alexander von Humboldt-Forschungspreis ausgezeichnet. An der Universität Hannover hielt er mehrfach Vorträge und vertrat im Wintersemester 1998/99 das Fach Rechtsgeschichte an der juristischen Fakultät. Er ist ferner externes Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Instituts für Rechtsinformatik der Universität Hannover.

Herr Prof. Mario Losano wird mit seinem Vortrag zum Thema "turbulentes Recht: herkömmliche Rechtsordnung, überstaatliche Rechtssetzung und Ordnung stiftende Modelle" die Veranstaltung abschließen.


Hinweis an die Redaktion:
Für nähere Informationen steht Ihnen Martin Böhnke unter 0511/762-8109 oder per E-Mail unter assistent@jura.uni-hannover.de gern zur Verfügung.
uniprotokolle > Nachrichten > 30 Jahre Juristenausbildung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/90283/">30 Jahre Juristenausbildung </a>