Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. Februar 2020 

"Zentrum für Bildungsforschung" unterstützt und verstärkt Forschung an der Universität Flensburg

28.10.2004 - (idw) Universität Flensburg

Ringvorlesung zum Thema "Perspektiven der Bildungsforschung"

Ein zentrales Ziel der Universität Flensburg ist die Intensivierung der Forschungsaktivitäten auf dem Gebiet der empirischen Bildungs- und Vermittlungswissenschaften. Seit Juni gibt es das "Zentrum für Bildungsforschung". Die Aufgabe dieser neuen Zentraleinrichtung ist es, Forschungsaktivitäten zu unterstützen und zu verstärken. Dabei soll die Forschung im Bereich der Bildungs- und Vermittlungswissenschaften durch Bündelung von Informationen, Beratung und Unterstützung bei Projektbeantragungen sowie durch Anschubfinanzierungen verstärkt werden. Außerdem wird sich die neue Einrichtung um die Akquirierung von Mitteln außerhalb der Uni - sogenannten Drittmitteln - kümmern.

In einer Ringvorlesung sollen Fragestellungen, die für die Forschung im Bereich Bildungs- und Vermittlungswissenschaften sowie für das Zentrum von Bildungsforschung wichtig sind, aufgegriffen und diskutiert werden. Die Veranstaltungsreihe richtet sich an bildungspolitisch Interessierte. Der erste Vortrag hierzu findet am Donnerstag, den 04.11.2004 um 19.00 Uhr im Hörsaalzentrum I der Universität Flensburg statt. Das Thema der Veranstaltung lautet: Wer forscht wie über welche Bildung in Deutschland? Der Vortrag wird von Frau Prof. Dr. Margret Kraul, Pädagogisches Seminar der Universität Göttingen, gehalten.

Weitere Veranstaltungstermine im Rahmen der Ringvorlesung:

11.11.2004: Dr. Friederike Behringer,Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn:
"Bildungsforschung - Was kann die Ökonomie beitragen?"

18.11.2004: Dr. Horst HackaufDeutsches Jugendinstitut, München:
"Bildung, Gesundheit, sozial Lage"

25.11.2004: Dr. Barbara DrechselPISA Koordinierungsstelle, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften, Kiel:
"PISA und PISA E und was danach?"

02.12.2004: Dr. Karin Nölle,Institut für PädagogikUniversität Lüneburg:
"Selbstreflexion der Lehramtsausbildung"

09.12.2004: JuniorProf. Dr. Ingmar Hosenfeld, Fachbereich PsychologieUniversität Koblenz-Landau:
"VerA oder der Sinn von Vollerhebungen"

13.01.2004: PD Dr. Hans Döbert, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Berlin:
"Internationale Zusammenarbeit in der Bildungsforschung"

03.02.2004: Dirk WernerInstitut der deutschen Wirtschaft, Köln:
"Forschungsbedarf in der beruflichen Bildung"

10.02: Prof. Dr. Frank ZiegeleCentrum für Hochschulentwicklung, Gütersloh:
"Hochschulen als Gegenstand der Bildungsforschung"


Kontakt:
Inken Alsen, Tel. 0461 - 805 2813, Email: alsen@uni-flensburg.de
Catrin Anrich, Tel. 0461 - 14 44 916, Email: presse@uni-flensburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > "Zentrum für Bildungsforschung" unterstützt und verstärkt Forschung an der Universität Flensburg

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/90306/">"Zentrum für Bildungsforschung" unterstützt und verstärkt Forschung an der Universität Flensburg </a>