Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Januar 2020 

Hochschul- und Wissenschaftsmanagement in Bremen: "HWM-Forum" mit Präsidenten der Universität Hamburg

11.11.2004 - (idw) Hochschule Bremen

Bereits im zweiten Durchgang bietet die Hochschule Bremen den Master-Studiengang "Hochschul- und Wissenschaftsmanagement" MBA (HWM) an. Dieses gemeinsam mit der Fachhochschule Osnabrück konzipierte Studienangebot wird vom Stifterverband für die deutsche Wissenschaft finanziell gefördert. Es zielt auf eine Weiterqualifikation von bereits im Hoch- und Wissenschaftssystem tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterin im Hinblick auf deren Managementqualifikationen ab. Von besonderer Bedeutung für den MBA-Studiengang ist der unmittelbare Praxisbezug. Dabei spielt das als Werkstattgespräch konzipierte "HWM-Forum" eine ui besondere Rolle, zu dem namhafte Praktiker des Hochschulmanagements und der Hochschulreform zu einem Dialog mit den Studierenden eingeladen werden. Als Gast konnte in diesem Jahr Dr. Dr. h.c. Jürgen Lüthje, Präsident der Universität Hamburg, in Bremen begrüßt werden.

Dr. Lüthje berichtete auf dem HWM-Forum über den im Jahre 1996 an der Universität Hamburg begonnenen Prozess der "Systemischen Universitäts-Entwicklung" als Fallbeispiel für einen Veränderungsverlauf. Grundvoraussetzung derartiger Veränderungsprozesse sei, die Komplexität des Systems "Universität" hinreichend zu reflektieren. Als feststellbares Ergebnis dieses umfänglichen Prozesses, der gegenwärtig in einem Projekt "Exzellenz durch vernetzte Vielfalt" fortgeführt wird, bezeichnetet Dr. Lüthje die grundlegende Veränderung der inneren Organisationskultur an der Universität Hamburg, eine deutlich effizientere Organisation und eine zunehmende "Verinnerlichung" des Leitbildes, das zunehmend zu einem Argumentationsmuster innerhalb der Universität Hamburg geworden sei.

Eine intensive Diskussion mit den HWM-Studierenden bildete den Abschluss der Veranstaltung. So wurden die Kosten eines derartigen Veränderungsprozesses und dessen Dauerhaftigkeit hinterfragt, aber auch, welche Rolle die jeweiligen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen innerhalb derartiger Prozesse übernehmen könnten und welche Qualifikationen hierfür vonnöten seien. Dass gerade zusätzliche, managementorientierte Anforderungen hierfür nicht nur hilfreich, sondern von entscheidender Bedeutung seien, erläuterte Dr.Lüthje den Studierenden. Wenn beispielsweise im Rahmen einer Dezentralisierung der Hochschulverwaltung, wie sie für Hamburg beabsichtigt sei, den Fakultäten erweiterte Kompetenzen zugeschrieben würde, müsste auch entsprechend qualifiziertes und managementerfahrenes Personal für die Übernahme dieser neuen Aufgaben bereitstehen.

Informationen über den Master-Studiengang Hochschul- und Wissenschaftsmanagement:
Der Masterstudiengang Hochschul- und Wissenschaftsmanagement (HWM) richtet sich insbesondere an Beschäftigte in Hochschulen und außeruniversitären Wissenschaftseinrichtungen, die sich weiterbilden und ihren nächsten Karriereschritt einleiten wollen. Außerdem sind Beschäftigte in der öffentlichen Verwaltung angesprochen, die sich für die Übernahme von Managementaufgaben im Wissenschaftssektor qualifizieren wollen.

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester. In den ersten drei Semestern studieren Sie sechs Pflichtmodule und drei Wahlpflichtmodule. Im letzten Semester erstellen Sie die Masterarbeit. Das berufsbegleitende Studium erfolgt in Kombination von Präsenzveranstaltungen (ca. 12 Termine pro Semester, jeweils freitags nachmittags und samstags), Selbstlernphasen und E-Learning-Elementen. Nach erfolgreichem Studium wird der akademische Grad eines MBA verliehen. Zugleich soll Ihnen mit dem Abschluss die Zugangsberechtigung zum höheren Dienst eröffnet werden.

Für die Zulassung wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium und eine mindestens zweijährige Berufspraxis in einer Einrichtung mit Wissenschaftsbezug oder in einer öffentlichen Unternehmung oder Verwaltung benötigt. Die Studiengebühren betragen 1.200,- Euro pro Semester zzgl. Semestergebühren.

Der Studiengang wird von der Hochschule Bremen und der FH Osnabrück gemeinsam angeboten. Die Studierenden können einzelne Module je nach Neigung und Interesse an der jeweiligen Partnerhochschule studieren. Studienbeginn in Bremen ist immer zum Wintersemester, in Osnabrück zum Sommersemester.


Hinweise für Redaktionen:
o Für Rückfragen steht gern zur Verfügung: Prof. Dr. Hans-Peter Füssel, 0421-5905-4406; hfuessel@fbn.hs-bremen.de
o Informationen über den Master-Studiengang Hochschul- und Wissenschaftsmanagement MBA unter: www.hs-bremen.de/Deutsch/Seiten.asp?SeitenID=5315
bzw. unter: www.hs-bremen.de, Stichwort: Lehre, Studium, Weiterbildung.
Weitere Informationen: http://www.hs-bremen.de/Deutsch/Seiten.asp?SeitenID=5315
uniprotokolle > Nachrichten > Hochschul- und Wissenschaftsmanagement in Bremen: "HWM-Forum" mit Präsidenten der Universität Hamburg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/90997/">Hochschul- und Wissenschaftsmanagement in Bremen: "HWM-Forum" mit Präsidenten der Universität Hamburg </a>