Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

Europa als "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" (Uni Bamberg)

20.12.2004 - (idw) Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Neuerscheinung dokumentiert Europaforschung an der Universität Bamberg. Europa als "neues Land der unbegrenzten Möglichkeiten für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt, die auf der Suche nach einem besseren Morgen sind": Für den amerikanischen Sozialwissenschaftler Jeremy Rifkin löst das heutige Europa den "amerikanischen Traum" ab. 25 Länder gehören seit diesem Jahr zur Europäischen Union. Der friedliche und erfolgreiche Zusammenschluss von Ost- und Westeuropa war einer der größten und unverhofftesten Glücksfälle der europäischen Geschichte. Die Osterweiterung geht aber auch mit neuen wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen einher, die grundlegende und rasche sozial-, wirtschafts- und bildungspolitische Reformen in den bisherigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union erfordern.

Das Bamberger Centrum für Europäische Studien (BACES), das am 6. Mai 2004 im Rahmen der Europawoche offiziell eröffnet wurde, begibt sich auf die Spur dieser spannenden und umfassenden Entwicklungen. Neben zahlreichen in den vergangenen Jahren eingerichteten, international ausgerichteten Studiengängen und Studienschwerpunkten sowie einem europawissenschaftlichen Graduiertenkolleg ist dieses Zentrum ein weiteres Ergebnis der gezielten Spezialisierung und Profilbildung der Universität Bamberg auf die europäisch und international ausgerichtete Forschung und Lehre, insbesondere im Bereich der Sozial-, Kommunikations- und Wirtschaftswissenschaften.

Im Januar 2005 erscheint nun die von BACES erarbeitete Publikation "Europa nach der Osterweiterung". Hier finden sich nicht nur die Vorträge, die im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des Centrums gehalten wurden. Es werden auch erste Ergebnisse der Europaforschung präsentiert und die derzeit im Rahmen des Centrums durchgeführten Projekte wie auch die Einrichtung selbst vorgestellt.

Die Publikation, deren Beiträger hochkarätige Europa-Experten aus Wissenschaft und Politik sind, führt die große Bandbreite der Herausforderungen und Veränderungen vor Augen, denen sich Europa nach der Osterweiterung stellen muss. Themen sind unter anderem die sozial- und beschäftigungspolitischen Implikationen der europäischen Marktintegrations-, Erweiterungs- und Liberalisierungskonzepte. Auch die ambivalenten Auswirkungen der Osterweiterung auf die neuen EU-Mitgliedstaaten werden analysiert. Weiterhin werden die Europäisierung des Pflegemarktes, die Analyse von vorehelichen Lebensgemeinschaften in West- und Ostdeutschland und in Italien, die Versorgung von Hinterbliebenen in verschiedenen Ländern und der Bereich des Risikomanagements in Wirtschaftsunternehmen in diesem umfassenden Band über Europa diskutiert. Die Herausgeber sind Hochschullehrer an der Universität Bamberg und leiten das BACES.

Martin Heidenreich, Hans.-W. Micklitz, Andreas Oehler, Hans Rattinger, Johannes Schwarze (Hgg.): Europa nach der Osterweiterung. Europaforschung an der Universität Bamberg. Berlin: Kadmos 2005, 230 Seiten, ISBN 3-86599-004-5, ca. 22,50 Euro (D)
Weitere Informationen: http://Weitere Informationen finden sich unter: www.baces.uni-bamberg.de/
uniprotokolle > Nachrichten > Europa als "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" (Uni Bamberg)
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/92944/">Europa als "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" (Uni Bamberg) </a>