Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

E-Government Academy an der FH in Wolfenbüttel gegründet

18.04.2005 - (idw) Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel

WOLFENBÜTTEL - Am Montag, den 18. April, wurde am Fachbereich Recht der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel im Beisein zahlreicher Gäste, darunter auch Wissenschaftsminister Lutz Stratmann, die E-Government Academy gegründet. Angesiedelt wird die in Niedersachsen einzigartige Einrichtung am Institut für E-Business GmbH - einem so genannten An-Institut der FH, das von Prof. Dr. Reza Asghari geleitet wird. "Eine unserer Stärken ist es, Know-how zu bündeln und zu vernetzen. Das belegen 15 Institute und 9 An-Institute. Mit der Errichtung der E-Government Academy am Institut für E-Business positionieren wir eine weitere Einrichtung, die das Leistungsspektrum unserer Hochschule auf ideale Weise ergänzt", so FH-Präsident Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach.

E-Government ist der zentrale Bestandteil einer Verwaltungsreform, die darauf abzielt, Verwaltungsprozesse zu vereinfachen, Kosten zu senken und eine erhöhte Kundenzufriedenheit zu erreichen. "Elektronische Verwaltung, salopp E-Government genannt, bedeutet für alle öffentlichen Verwaltungen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene einen enormen Modernitätsschub, dessen komplexe Gestaltungsaufgabe Behördenleitungen und Mitarbeiter bürgerorientiert lösen müssen", so Prof. Dr. Axel Saipa, Regierungspräsident a.D., aufgrund seiner jahrelangen Leitungserfahrung in Behörden verschiedener Verwaltungsebenen.

"Das erforderliche Wissen um E-Government ist daher eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreichen Optimierung von Verwaltungsprozessen auf digitaler Basis. Ich begrüße sehr, dass mit der Gründung der
E-Government Academy in Niedersachsen erstmals eine Einrichtung geschaffen wurde, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im öffentlichen Verwaltungsdienst das hierzu notwendige Know-how vermittelt", erklärte Lutz Stratmann, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur.

In zunächst ein- bis fünftägigen Seminarangeboten sollen an der Academy Mitarbeiter der Staats- und Kommunalverwaltung sowie sonstiger öffentlich-rechtlicher Träger wie Sparkassen, Zweckverbände, Kammern, Kranken-, Sozial- und Unfallversicherungseinrichtungen geschult werden. Die Schwerpunkte dieses Bildungsangebots liegen dabei auf der Vermittlung von Kenntnissen unter Berücksichtung der betriebswirtschaftlichen, (IT-)technologischen und rechtlichen Aspekte. Darüber hinaus will die Academy eine Fachzeitschrift und wissenschaftliche Publikationen herausgeben. Ebenfalls geplant sind Fachtagungen, die Zertifizierung, e-learning-Angebote und der Aufbau eines Netzwerkes.

Für die wissenschaftliche und praxisbezogene Begleitung der E-Government Academy wurde ein Beirat gebildet, der sich aus insgesamt 14 Persönlichkeiten zusammensetzt. Zur Zeit sind dies Jochen K. Fromme, Wilhelm Schmidt (Mitglieder des Deutschen Bundestags), Frank Oesterhelweg, Carsten Lehmann (Mitglieder des Niedersächsischen Landtags), Prof. Dr. Reza Asghari, Prof. Dr. Winfried Huck, Prof. Dr. Martin Müller (Fachbereich Recht der FH Braunschweig/Wolfenbüttel), Landrat Burkhard Drake (Landkreis Wolfenbüttel), Prof. Dr. Axel Saipa LLM. (Regierungspräsident a.D.), Michael Schuster (Oracle), Charly Gottschalk (Verdi).
Weitere Informationen: http://www.egovernment-academy.de
uniprotokolle > Nachrichten > E-Government Academy an der FH in Wolfenbüttel gegründet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/98217/">E-Government Academy an der FH in Wolfenbüttel gegründet </a>