Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

Dr. Frank Neese erhält Karl-Arnold-Preis der NRW-Akademie der Wissenschaften

19.04.2005 - (idw) Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Der Karl-Arnold-Preis, mit dem die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften herausragende Leistungen jüngerer Wissenschaftler prämiert, geht in diesem Jahr an den Mülheimer Chemiker Dr. Frank Neese (37) vom Max-Planck-Institut für Bioanorganische Chemie. Neese hat in Konstanz Biologie studiert und 1997 promoviert. Seine Doktorarbeit wurde mit dem BYK-Gulden Preis der Herbert-Quandt-Stiftung ausgezeichnet. Von 1997-1999 forschte er, unterstützt durch ein Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), in der Gruppe von Prof. Solomon an der Stanford University (USA). Auch seine Rückkehr nach Konstanz und umgehende Habilitation in 2001 für den Bereich "Bioanorganische und Theoretische Chemie" wurde von der DFG unterstützt. Seit 2001 leitet Dr. Neese eine Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für Bioanorganische Chemie in Mülheim, er hält derzeit auch eine Vertretungsprofessur an der Universität Bonn.

Schwerpunkt seiner modernen und zukunftsträchtigen Studien sind die Strukturen und Eigenschaften der lebensnotwendigen Spurenelemente (z.B. Eisen, Kupfer und Mangan) in biologischen Systemen. Der Einfluss seiner stark interdisziplinär ausgerichteten Arbeiten, die in enger Kooperation mit Physikern, Chemikern und Biologen entstehen, reicht von der Biochemie bis zur theoretischen Chemie. Zur engen Verknüpfung von Theorie mit experimentell-spektroskopischen Ergebnissen hat Dr. Neese das umfangreiche Quantenchemieprogramm ORCA entwickelt, welches in der Vorhersage und Interpretation von Molekülspektren aller Art weltweit breite Anwendung findet. Er erhält den Preis in Anerkennung seiner methodisch-orientierten spektroskopischen und theoretischen Arbeiten über die Eigenschaften von Übergangsmetallionen in Proteinen in den letzten drei Jahren.

Der Karl-Arnold-Preis 2005, der nach dem langjährigen Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen benannt und mit 10 000 Euro dotiert ist, wird am 11. Mai um 17 Uhr im Rahmen der Jahresfeier der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften (Karl-Arnold-Haus der Wissenschaften, Palmenstrasse 16, Düsseldorf) an den Mülheimer Wissenschaftler überreicht.

Weitere Informationen und Bildmaterial können Sie vom Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeiterhalten.

Dr. Klotzbücher
Tel.: 0208-306-3687
klotzbuecher@mpi-muelheim.mpg.de
Weitere Informationen: http://ewww.mpi-muelheim.mpg.de/bac/neuigkeiten/2005/04/03/neese.php?Art=Lang Korrektur vom 19.04.2005Veröffentlicht am 06.04.2005 statt 19.04.2005
uniprotokolle > Nachrichten > Dr. Frank Neese erhält Karl-Arnold-Preis der NRW-Akademie der Wissenschaften
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/98282/">Dr. Frank Neese erhält Karl-Arnold-Preis der NRW-Akademie der Wissenschaften </a>