Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

Von Tante Emma zu Onkel Ali? Migrantenökonomie in deutschen Großstädten

19.04.2005 - (idw) Deutsches Institut für Urbanistik

In Deutschland sind heute etwa 300 000 Ausländer selbständig. Allein in den 1990er-Jahren verdoppelte sich die Zahl ausländischer Selbständiger und Unternehmer in Deutschland.

Wie entstehen diese "ethnischen Ökonomien"? Gibt es spezifische ethnische Ressourcen, die von den Selbständigen mit Migrationshintergrund genutzt werden? Welche Funktionen haben ethnische Ökonomien und Migrantenökonomien für die Integration von Zuwanderern? Welche Rolle spielen sie als Anbieter von Arbeits- und Ausbildungsplätzen? Mit welchen besonderen Entwicklungsproblemen sind Selbständige mit Migrationshintergrund konfrontiert? Welche Bedeutung haben Migrantenökonomien für die Entwicklung einzelner Stadtteile?

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) beantwortet in seiner neuen "Aktuellen Information" diese und weitere Fragen der Entwicklung von ethnischen Ökonomien und Migrantenökonomien in deutschen Städten und gibt den Kommunen Handlungsempfehlungen zur Unterstützung von Gründern mit Migrationshintergrund. Die Veröffentlichung nimmt Bezug auf eine vom Difu im Rahmen des interdisziplinären Forschungsprojekts "Zuwanderer in der Stadt" erstellte Studie zur ethnischen Ökonomie. Diese ermittelte das integrative Potenzial und die Funktion ethnischer Ökonomien für die bereits über einen längeren Zeitraum in Deutschland lebenden sowie neu hinzukommenden Zuwanderer, jedoch auch für die im Stadtteil wohnende deutsche Bevölkerung.

Die soeben erschiene Aktuelle Information "Von Tante Emma zu Onkel Ali - Entwicklung der Migrantenökonomie in den Stadtquartieren deutscher Großstädte" wurde von den Difu-Wissenschaftler/innen Holger Floeting, Bettina Reimann und Ulla-Kristina Schuleri-Hartje verfasst.

Autorenkontakt:
Dipl.-Geogr. Holger Floeting
Telefon: 030/39001-221
E-Mail: floeting@difu.de

Dr. rer. soc. Bettina Reimann
Telefon: 030/39001-191
E-Mail: reimann@difu.de

Dipl-Volksw. Ulla-Kristina Schuleri-Hartje
Telefon: 030/39001-234
E-Mail: schuleri-hartje@difu.de

Journalist/innen erhalten auf Wunsch ein kostenfreies Rezensionsexemplar (auch als PDF) zugeschickt. Hierfür ist ein Beleg erforderlich: gültiger Presseausweis(per Fax oder jpg bzw. Bestelladresse = Redaktions(mail)adresse. Wenden Sie sich hierzu bitte an die Pressestelle (Kontakt: siehe unten). Die "Aktuelle Information" ist für den Nach- und Abdruck in der (Fach-)Presse ausdrücklich freigegeben, wenn das Deutsche Institut für Urbanistik als Quelle genannt wird. Nach Abdruck oder Rezension bitten wir Sie freundlich um Übersendung eines Belegexemplars mit allen Angaben über den Erscheinungsort und -datum.

Bibliographische Angaben:
Von "Tante Emma" zu "Onkel Ali" - Entwicklung der Migrantenökonomie in den Stadtquartieren deutscher Großstädte.
Von Holger Floeting, Bettina Reimann und Ulla-Kristina Schuleri-Hartje
2005. 20 S., 6 Abb., Schutzgebühr Euro 5,-
Bestellungen über den Difu-Vertrieb, Postfach 12 03 21, 10593 Berlin
Telefon: 030/39001-253/-256, Fax: 030/39001-275, E-Mail: verlag@difu.de

Pressestelle:
***********************************************************
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), Berlin
Sybille Wenke-Thiem
Ltg. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin
----
Telefon: 030/39001-209
Telefax: 030/39001-130
----
http://www.difu.de
http://www.kommunalweb.de
***********************************************************

Weitere aktuell erschienene Veröffentlichungen zum Thema:

Empfehlungen zur stadträumlichen Integrationspolitik
Hrsg. von den Verbundpartnern des Projekts "Zuwanderer in der Stadt"
2005. 84 S.,
Im Volltext als Download verfügbar, auf Deutsch und auf Englisch.
http://www.difu.de/publikationen/abfrage.php3?id=807

Ethnische Ökonomie
Integrationsfaktor und Integrationsmaßstab
Von Ulla-Kristina Schuleri-Hartje, Holger Floeting und Bettina Reimann
2005. 130 S., Euro 13,-, ISBN 3-932736-14-1
http://www.difu.de/publikationen/abfrage.php3?id=806

Empfehlungen zur stadträumlichen Integrationspolitik
Hrsg. von den Verbundpartnern des Projekts "Zuwanderer in der Stadt"
2005. 84 S.,
Im Volltext als Download verfügbar, auf Deutsch und auf Englisch.
http://www.difu.de/publikationen/abfrage.php3?id=807

Text aus dem Difu-Newsletter "Berichte":
http://www.difu.de/publikationen/difu-berichte/4_04/artikel02.shtml
Weitere Informationen: http://www.difu.de/publikationen/abfrage.php3?id=822 http://www.difu.de/publikationen/difu-berichte/4_04/artikel02.shtml http://www.difu.de/publikationen/abfrage.php3?id=807 http://www.difu.de/publikationen/abfrage.php3?id=806 http://www.difu.de/publikationen/abfrage.php3?id=807

uniprotokolle > Nachrichten > Von Tante Emma zu Onkel Ali? Migrantenökonomie in deutschen Großstädten
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/98335/">Von Tante Emma zu Onkel Ali? Migrantenökonomie in deutschen Großstädten </a>