Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 12. August 2020 

Deutsch-amerikanischer Humboldt-Preisträger forscht in Ilmenau

27.11.2002 - (idw) Technische Universität Ilmenau

Die Alexander von Humboldt-Stiftung hat Prof. Dr. Axel Scherer mit ihrem Forschungspreis ausgezeichnet. Der deutsche Wissenschaftler arbeitet derzeit am weltweit renommierten California Institute of Technology (Caltech) im Bereich Electrical Engineering and Applied Physics. Mit 40 Lebensjahren dürfte Prof. Scherer zu den jüngsten Preisträgern zählen, die bereits für Ihr Lebenswerk ausgezeichnet werden.

Der mit 60.000 Euro dotierte Forschungspreis ist mit einem Forschungsaufenthalt in Deutschland verbunden. Ilmenauer Gastinstitute werden dabei das Institut für Festkörperelektronik der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik und das fakultätsübergreifende Zentrum für Mikro- und Nanotechnologien (ZMN) sein.

Prof. Theodor Doll, Leiter des Institutes und des ZMN, sieht im Forschungsaufenthalt von Prof. Scherer "eine Herausforderung und Auszeichnung für das ZMN. Die Auswahl des zweiten Gastgebers für den Preisträger, des Max Planck-Institutes für Mikrostrukturphysik in Halle, eröffnet unserem noch jungen interdisziplinären Zentrum eine Zusammenarbeit auf höchstem wissenschaftlichen Niveau".

Kontakt/Information:
TU Ilmenau, Fachgebiet Festkörperelektronik
Prof. Theodor Doll
Tel. 03677 69-3227/-3714
e-mail: theodor.doll@tu-ilmenau.de
uniprotokolle > Nachrichten > Deutsch-amerikanischer Humboldt-Preisträger forscht in Ilmenau

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/9836/">Deutsch-amerikanischer Humboldt-Preisträger forscht in Ilmenau </a>