Weiterbildungsmaßnahme zum "ApplikationsentwicklerIn im Bereich Life Sciences"

28.01.2003 - (idw) Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Im Februar startet die SWA Software Akademie AG in Kaiserslautern zum dritten Mal mit der Weiterbildungsmaßnahme "ApplikationsentwicklerIn im Bereich Life Sciences". Sie wird in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt Kaiserslautern, dem Fraunhofer IESE und der educators GmbH durchgeführt.

Hochschulabsolventen medizinnaher Fächer, die spezielle informationstechnische Kenntnisse haben, sind gesucht. Auch in den nächsten zwei Jahren wird die Nachfrage das Angebot übersteigen.

Erste Absolventen von Bioinformatikstudiengängen der Fachhochschulen und Universitäten werden nicht früher als 2005 auf dem Arbeitsmarkt erwartet. Nach Darstellung der Gesellschaft für Informatik werden daher deutschen Biotech- und Pharmaunternehmen in den nächsten zwei Jahren etwa 700 entsprechend ausgebildete Fachkräfte fehlen.

Einige Träger der Erwachsenenbildung haben auf diese Situation rechtzeitig reagiert und Weiterbildungsangebote entwickelt, die sich insbesondere an naturwissenschaftlich ausgebildete Nachwuchskräfte richten, welche durch eine Zusatzausbildung ihre Karrierechancen verbessern wollen.

Die SWA Software Akademie AG in Kaiserslautern zum Beispiel bietet in diesem Jahr zum dritten Mal eine Weiterbildungsmaßnahme mit dem Titel "ApplikationsentwicklerIn im Bereich Life Sciences" an. Sie wird in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt Kaiserslautern, dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering und der educators GmbH durchgeführt.

Acht Monate, von Mitte Februar bis Mitte Oktober 2003, dauert die Ausbildung, in der den Teilnehmern praxisrelevante Fähigkeiten für einen zukünftigen Job als Bioinformatiker vermittelt werden. Sie lernen die Analyse und Aufbereitung biologisch relevanten Datenmaterials (vor allen Dingen Gendaten) sowie die Anwendung von Bioinformatik-Software. Sie werden in der objektorientierten Entwicklung von Bioinformatik-Applikationen geschult und erhalten dafür eine intensive Einführung in Bioalgorithmen. Sie üben den Umgang mit biologischen Datenbanken, aber auch die Dokumentation und Präsentation von Arbeitsergebnissen.

Die Weiterbildungsmaßnahme wird ergänzt durch ein freiwilliges Praktikum, das in vielen Fällen bereits zu einer Übernahme geführt hat. Die SWA vermittelt Praktikumplätze von Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet, insbesondere jedoch stellt sie Verbindungen her zu Firmen aus dem Rhein-Neckar-Dreieck (Ludwigshafen, Mannheim, Heidelberg). Eine sehr hohe Vermittlungsquote bei den vorigen Maßnahmen hat die hohe Qualität der Ausbildung und das starke Interesse der Industrie bestätigt.

Weitere Informationen erhalten Interessenten beim

Arbeitsamt Kaiserslautern
Telefon 0631/3641-649 und 0631/3641-332

oder

SWA Software Akademie AG
Telefon 0631/30336-33


2441 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
Wir bitten um ein Belegexemplar. Vielen Dank.

Kontakt:

Dipl.-Inform. Petra Steffens
Fraunhofer IESE
Tel.: 06301 / 707-160
Fax: 06301 / 707-200
E-Mail: steffens@iese.fhg.de
http://www.iese.fhg.de

Harald Stöckel
Geschäftsführung
SWA Software Akademie AG
Luxemburger Straße 3, 67657 Kaiserslautern
Tel.: +49 631 303-3631
Fax: +49 631 303-3636
mailto:stoeckel@swa-ag.de
www.swa-ag.de