Präsentation der Forschungsprojekte Windenergie auf FINO3

26.10.2006 - (idw) Fachhochschule Kiel

Erstmals werden am Montag, 13. November, in Kiel die Forschungsprojekte der schleswig-holsteinischen Nordseeforschungsplattform der Öffentlichkeit vorgestellt. Von 9 bis 14 Uhr wird im Großen Hörsaal des Kieler Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR, Gebäude 8 A, Wischhofstraße 1-3, Kiel) über den aktuellen Stand des FINO3-Projektes und über die Vorbereitungen und Ziele der Forschungsvorhaben berichtet.

Im Sommer 2007 soll die Forschungsplattform 80 Kilometer westlich vor Sylt im Meer errichtet werden. Im Mittelpunkt zukünftiger Forschungen auf FINO3 werden die technologischen und ökologischen Herausforderungen des Offshore-Bereichs für die Windenergie stehen.

Dazu werden auf der Plattform sieben Forschungs- und Technologieprojekte mehrerer deutscher Hochschulen und Unternehmen als Kernvorhaben durchgeführt. Außerdem sollen kleinen und mittleren Unternehmen sowie Hochschul- und
Forschungseinrichtungen die Möglichkeit gegeben werden, offshore-spezifische
Forschungs-, Entwicklungs- und Erprobungsprojekte als Einzelvorhaben zu realisieren.

Projektträger ist die Forschungs- und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel GmbH.

Im Gegensatz zu der Entwicklung der Offshore-Windenergienutzung in anderen
europäischen Ländern kommen in Deutschland nur Standorte in großen Wassertiefen und weiten Küstenentfernungen in Frage. Für die Realisierung von Offshore-Windparks unter diesen Bedingungen liegen weltweit noch keine Erfahrungen vor. Die FINO3-Forschungsprojekte lassen neue und verwertbare Ergebnisse besonders im Bereich der Gründungsstrukturen, der Wind- und Wellenlasten, der Blitzgefährdung und in anderen offshore-relevanten Themen erwarten. Das Projekt FINO3 ist daher eine wesentliche Voraussetzung für den zügigen Ausbau der Offshore-Windindustrie in Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen unter http://www.fino3.de und unter http://www.fh-kiel.de/Aktuell