Projektmanagement in China als Vortragsmagnet

18.12.2006 - (idw) Hochschule Wismar, University of Technology, Business and Design

Die Studenten des ersten Bachelor-Jahrgangs Betriebswirtschaft organisierten unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. rer. pol. Andreas Weigand am 14. und 15. Dezember 2006 im Forschungs- und Technologiezentrum das 1. Wismarer Campussymposium. Trotz des im Vorfeld schon großen Interesses hatte keiner der Studenten mit diesem Erfolg gerechnet. Regionale Unternehmen nutzten diese neue Möglichkeit, um frühzeitig Kontakt zu den Studenten aufzubauen und präsentierten sich auf dem 1. Wismarer Campussymposium. Neben den studentischen Fachvorträgen zu aktuellen Managementthemen verfolgten die Besucher der Veranstaltung die Praxisbeiträge der externen Referenten. Es beteiligten sich neben Wirtschaftsprofessoren der Hochschule Wismar auch Mitarbeiter von Unternehmen der verschiedensten Branchen mit Referaten zum Thema: "Betriebliches Gesundheitsmanagement in Zeiten des demografischen Wandels", aber auch der Beitrag "Planungsstrategien und -beispiele für den Mittelstand" wurde mit großem Interesse verfolgt. Besonders gefragt war außerdem das Referat "Schritte nach China - Projekterfahrung aus dem Mittelstand". Der Kernpunkt dieses Vortrages war die Expansion nach China, um im Rahmen der Globalisierung auf diesem wachsenden Markt vor Ort bei den Großkunden zu sein. Die anschließende Podiumsdiskussion wurde genutzt, um offen gebliebene Fragen zu klären. In diesem Zusammenhang wurden auch Fragen zur Qualitätssicherung von Produkten und zu finanziellen Förderprogrammen gestellt. Einen weiteren engagierten Beitrag lieferten die Studenten des Tourismusprojektes "Dassow". In diesem Beitrag wurden innovative Tourismusprodukte und Ideen vorgestellt, um den Tourismus in der Region weiter auszubauen. Eine neue Erfahrung war für alle beteiligten Studenten die Abendveranstaltung, auf der sie von den regionalen Unternehmen empfangen wurden. Die Vertreter der Unternehmen stellten Einstiegsmöglichkeiten sowie Chancen im Unternehmen vor und so konnte der erste Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern hergestellt werden. Weiterhin wurden Wege und Förderungsmöglichkeiten für studentische Existenzgründungen besprochen. Für die Wismarer Studenten bedeutete das auch, dass sie ihr selbst gesetztes Ziel, einen anregenden Austausch zum Thema Management zu schaffen und mit Unternehmen in Kontakt zu kommen, erreicht haben. Natürlich konnte mit diesem innovativen Projekt die Zusammenarbeit der Hochschule Wismar mit der regionalen Wirtschaft weiter ausgebaut werden.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Dr. rer. pol. Andreas Weigand, Tel.: (03841) 753 507 bzw. E-Mail: a.weigand@wi.hs-wismar.de.

Im Internet (www.hs-wismar.de Hochschule -> Presse) sind Bilder bereitgestellt.