Hannoveraner Künstler Torsten Paul stellt in der Wernigeröder Rektoratsvilla aus - Vernissage zur Kunstausstellung "

17.09.2007 - (idw) Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)

Pünktlich zum Auftakt des Wintersemesters 2007/2008 lädt die Hochschule Harz am Mittwoch, den 10. Oktober 2007, ab 20 Uhr zur Vernissage der Ausstellung "SteinBrüche" von Torsten Paul in die Rektoratsvilla auf den Wernigeröder Campus ein.

Der in Zittau geborene Paul studierte nach einer Lehre als Schrift- und Plakatmaler an der Kunsthochschule in Berlin Malerei und Siebdruck. Seine Arbeiten wurden bereits mehrfach mit unterschiedlichen Kunstpreisen ausgezeichnet. Schaffensorte der bildhauerischen und malerischen Werke sind sowohl sein Atelier in Hannover als auch das ihm sehr verbundene Italien. Ein großer Teil seiner skulpturalen Arbeit entsteht seit dem Jahre 1990 in den weltberühmten Marmorbrüchen von Carrara in der Toskana.

In seiner neuen Reihe von Bildern setzt sich Paul intensiv mit dem Abbau des kostbaren Steins, der Last der Arbeit und der Transformation der Landschaft auseinander. Einen interessanten Ausschnitt dieser ambivalenten Welt zwischen Natur und Kultur bietet Torsten Paul nun auch mit seiner Kunstausstellung in der Wernigeröder Rektoratsvilla. "Meine neue Werkserie verstehe ich als Hommage an die Arbeiter und die Arbeit, die Dörfer und die Familien in den Bergen von Carrara", so Künstler Paul.
Der italienische Maler und Bildhauer Luciano Latanzzi sagt über Paul:
"In seinen Bildern vertritt er die weiße Qualität, welche typisch ist für den Carrara Marmor. Ich kenne keinen anderen Maler, der diese Fähigkeit so beherrscht."

Die Härte der Arbeiter, der Cavatori, den tonnenschweren Quader weißen Marmors zu brechen, bringt Bildhauer und Maler Paul in seinen Werken ebenso zum Ausdruck wie Zeitzeugen veralteter Abbaumethoden in Form flächendeckender Geröllfelder, die den stark industriellen Eingriff in die Natur widerspiegeln. Anlass, die gesammelten Eindrücke einmal unter einem ganz anderen Gesichtspunkt zu betrachten, waren ursprünglich in einer Kiste gesammelte Fotos über Carrara und die angrenzenden Steinbrüche in den Bergen der Apuanischen Alpen, die namhafte Bildhauer bis heute faszinieren.

Rektor Willingmann eröffnet die Vernissage in Anwesenheit des Künstlers. Die Ausstellung wird bis Ende November zu sehen sein. Die Rektoratsvilla ist montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet, der Eintritt frei.
Weitere Informationen: http://www.hs-harz.de