Bibliotheken sind mordsspannend

19.10.2007 - (idw) Deutsche Sporthochschule Köln

Kriminalbiologe Dr. Benecke auf Spurensuche an der Sporthochschule bei der "Nacht der Bibliotheken" - Beginn 19:30 Uhr (26. Oktober) Getreu dem Motto "Bibliotheken sind mordsspannend" geht am Abend des 26. Oktober der "Kölner Quincy" in der Zentralbibliothek der Sportwissenschaften (ZBSport) der Deutschen Sporthochschule Köln auf Spurensuche. Im Rahmen der "Nacht der Bibliotheken 2007" wird der international gefragte Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke für interessante Einblicke sorgen. Als "Opfer" stehen jetzt schon die getötete Langeweile und die ausgemerzte Unwissenheit fest. Die Veranstaltung mit attraktivem Rahmenprogramm des Instituts für Tanz und Bewegungskultur beginnt um 19:30 Uhr.

Die "Nacht der Bibliotheken" findet bereits zum zweiten Mal statt. In diesem Jahr sind mehr als 200 NRW-Bibliotheken mit rund 1000 Aktionen beteiligt. Medienpartner ist der WDR, als Schirmherrin konnte Christina Rau gewonnen werden. "Weil ich fest davon überzeugt bin, dass Bücherlesen auch im digitalen Zeitalter der Computer- und Bildmedien die Grundlage für Medienkompetenz, für die Aneignung von fundiertem Wissen, für Phantasie und Kreativität ist", schreibt die Frau des früheren Bundespräsidenten in ihrem Grußwort.
Weitere Informationen: http://www.nachtderbibliotheken.de http://www.zbsport.de