HHL verleiht Ehrendoktorwürde an Middelhoff und Porter

23.01.2008 - (idw) Handelshochschule Leipzig

Auszeichnung für leistungsfähige und verantwortungsbewusste Führung /
Umfrage unter Chefstrategen: "Michael Porter ist der Strategiepapst aus den USA"

Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule, die Handelshochschule Leipzig (HHL), hat am heutigen Mittwoch die Ehrendoktorwürde an Dr. Thomas Middelhoff (Vorstandsvorsitzender der Arcandor AG) und Prof. Michael E. Porter (Harvard Business School) verliehen. Gemeinsam mit 240 Gästen am Veranstaltungsort Grassi Museum Leipzig ehrt die HHL zwei international anerkannte Persönlichkeiten. In seiner Laudatio auf Dr. Thomas Middelhoff (54) geht Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg, Inhaber des Lehrstuhls für Marketingmanagement an der HHL, auf die Person Middelhoff und seinen Pionier- und Unternehmergeist im globalen Kontext der Medien- und Handelsbranche ein. Unter Middelhoffs Führung wird der Bertelsmann-Konzern von einem verlags- und printorientierten Unternehmen zu einem internationalen Multimediakonzern transformiert. Mit vorbildhaften Entrepreneur- und Leadership-Fähigkeiten hat er zuletzt die Neuausrichtung der sanierungsbedürftigen KarstadtQuelle AG (seit Juni 2007 Arcandor AG) verantwortet. Mit seinem Führungsstil "Trust and Speed" fordert, fördert und motiviert Middelhoff seine Mitarbeiter mit einem hohen Tempo. Er ist von der Überzeugung geprägt, dass die Unternehmensleitung eine zentrale Vorbildfunktion für die Belegschaft erfüllt, und setzt sich für die Professionalisierung der sogenannten Corporate Governance ein (Werte und Grundsätze einer guten und verantwortungsvollen Unternehmensführung). Middelhoff wird zudem für sein Engagement für Corporate Social Responsibility ausgezeichnet So setzt er sich für die Belange der Institution Naturallianz ein, die unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit steht. Zudem ist Middelhoff Co-Autor des 2007 erschienen Werkes "Berufsbild CSR Manager". Kirchgeorg geht in seiner Laudatio auch auf den Vorbildcharakter von Middelhoff ein und bekräftigt: "Die Mission der HHL "Efficient und Responsible Leadership" ist eine Philosophie, die Sie auch in schwierigsten Entscheidungssituationen mit Leben füllen."

Prof. Michael E. Porter, PhD, (60) ist Professor für Wirtschaftswissenschaft an der Harvard Business School und Leiter des "Institute for Strategy and Competitiveness". Er gilt als einer der führenden Ökonomen auf dem Gebiet des strategischen Managements. Hauptinteresse seiner Arbeiten ist zu untersuchen, wie Firmen, Regionen oder Länder Wettbewerbsvorteile erlangen. Porter ist Mitherausgeber des "Global Competitiveness Report", dem jährlichen Ranking zu Wettbewerbs- und Wachstumschancen von mehr als 100 Ländern, das auf dem aktuell stattfindenden World Economic Forum herausgegeben wird.

In seiner Botschaft an die HHL-Studierenden sagt Porter: "Es gibt aktuell eine Vielzahl von unternehmerischen Ideen, die vielfach Trends folgen, wie die Themen Internet oder Outsourcing zeigen. Wichtig erscheint mir hier, seine eigene, einzigartige Positionierung zu finden und gerade keinem Trend zu folgen."

Die HHL zeichnet als erste deutsche Hochschule die Verdienste Porters aus und unterstreicht dadurch ihre enge Verbindung zu seinem Werk, das nicht nur in Strategie- und Entrepreneurship-Kursen unterrichtet wird sondern auch im Rahmen des regionalen Clusterprozesses in Mitteldeutschland praktische Anwendung findet.

Aktuelle Umfrage zur Bedeutung von Porters Werk

In seiner Laudatio auf Porter nennt Dr. Burkhard Schwenker (Vorsitzender der Geschäftsführung von Roland Berger Strategy Consultants) Ergebnisse einer im Auftrag von Roland Berger durchgeführte Umfrage unter 71 Chefstrategen der größten deutschen Unternehmen: Führende Strategen verlassen sich stark auf die Forschungsergebnisse des Havard-Business-School-Professors Porter. 99 % der Befragten geben an, das 'Fünf-Kräfte-Modell' regelmäßig bei der Bestimmung ihrer Firmenstrategie nutzen. Acht von zehn der Befragten geben an, mit dem Konzept der Wertschöpfungskette zu arbeiten, um ihr Geschäftskonzept zu verbessern. Außerdem sagen fast 60 %, bei Investitionsentscheidungen auf Cluster-Vorteile zu achten. Porter ist darüber hinaus in den vergangenen Jahren erfolgreich darin gewesen, das Bewusstsein der sozialen Verantwortung von Unternehmen zu stärken. 93 % der Befragten sehen dies als wichtige strategische Aufgabe.

"Michael Porter ist der Strategiepapst aus den USA", so beschreibt einer der Befragten die Rolle Porters für Unternehmensführer. "Er ist einer der bedeutendsten Wirtschaftswissenschaftler der heutigen Zeit", sagt ein weiterer Stratege. Weitere Kommentare sind: "Porter ist ein begnadeter Wirtschaftswissenschaftler" und "Er ist ein Businessguru".

HHL - Leipzig Graduate School of Management

Die HHL - Leipzig Graduate School of Management, 1898 als Handelshochschule Leipzig entstanden und 1992 neu gegründet, ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Die HHL ist eine private staatlich anerkannte universitäre Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Neben der Internationalität spielt an der HHL die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel der HHL, durch einen "Integrated Management"-Ansatz leistungsfähige und verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeiten auszubilden. An der HHL kann in zwei Jahren das Hauptstudium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Unternehmensführung absolviert werden. Zudem bietet die Hochschule den 18-monatigen Master of Science in Management an. Darüber hinaus kann an der HHL in einem 15-monatigen (bzw. 24-monatigen berufsbegleitenden) Programm der MBA (Master of Business Administration) erworben werden. Ein dreijähriges Promotionsprogramm, das auch berufsbegleitend absolviert werden kann, rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive gGmbH werden firmenspezifische Weiterbildungsprogramme angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die renommierte Akkreditierung durch AACSB International.

Pressekontakt:
HHL - Leipzig Graduate School of Management
Volker Stößel, MBA
(Leiter Marketing & Public Relations)
Tel. (+49) 341-9 85 16 14
Fax (+49) 341-9 85 16 15
E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
www.hhl.de
Weitere Informationen: http://www.hhl.de