Fraunhofer ISST präsentiert Exponat "AMME - Ambient Medicine" auf der CeBIT 2009

13.02.2009 - (idw) Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST

Patienten auf dem Weg zu mehr Eigenverantwortung im Genesungsprozess zu unterstützen, ist das Ziel der Lösung "Ambient Medicine (AMME)", die das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST vom 3. bis 8. März auf der CeBIT in Hannover am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand in der Halle 9, Stand B36, präsentiert. Am Beispiel eines Rückenleidens wird eine Lösung gezeigt, die Ärzte und Patienten vom akuten Behandlungsprozess bis in die dauerhafte häusliche Nachsorge begleitet. Die vernetzte Lösung berücksichtigt die Rahmenbedingungen der Gesundheitstelematik und besteht aus drei Teilen: Über das Portal docAMME wird der Behandlungsprozess beim Arzt ausgewählt und angepasst. Das Portal bietet auch Feedbackfunktionen. Der mobile Begleiter myAMME versorgt den Patienten mit qualitätsgesicherten, personalisierten Informationen zu seinen nächsten Behandlungsschritten auf einem iPhone und ist dem Patienten damit ein dauerhafter Begleiter, der ihm Sicherheit in seinem Verhalten gibt.

Da nach einer Akutbehandlung viele Patienten auch dauerhaft ihren Lebensstil ändern müssen, hat das Institut darüber hinaus homeAMME entwickelt. Das Portal versorgt den Patienten auf dem eigenen Fernseher mit Services und Informationen. Dazu zählen Übungsvideos, Protokollfunktionen über die eigene Aktivität, die Erinnerung an Termine und Medikamenteneinnahmen oder die Hilfe bei der Suche nach Physiotherapeuten oder Ärzten. Mit homeAMME können auch Krankenkassen und Pflegeeinrichtungen eigene Präventions- und Reha-Programme anbieten.

Vorträge des Fraunhofer ISST auf der CeBIT 2009:

4. März 2009:
Am 4. März findet von 13 bis 14.30 Uhr im FutureTalk in der Halle 9 eine Session zum Thema "Ein Leben mit Fraunhofer-Forschung - Konzepte und Technologien für das Ambient Assisted Living" statt.

5. März 2009:
Im Rahmen der innerhalb der CeBIT laufenden Kongressmesse TeleHealth (Halle 9) wird Dr. Jörg Caumanns vom Fraunhofer ISST am 5. März um 17 Uhr die Session "Vom KIS und PVS zum einrichtungsübergreifenden Informationsaustausch - Wege zu einem erreichbaren Ziel" mit einer Keynote eröffnen.

7. März 2009
Oliver Koch vom Fraunhofer ISST stellt im Forum "AutoID/RFID im Gesundheits- und Klinikmanagement"
in Halle 7 am Samstag, den 7.3.2009, um 10:30 Uhr in einem Vortrag " Stand und Ausblick auf den AutoID-Einsatz im Gesundheitswesen" vor.

Allgemeine Information:

Der Fraunhofer Gemeinschaftsstand mit der Standnummer B36 befindet sich in Halle 9.
Weitere Informationen: http://"www.isst.fraunhofer.de/cebit - Nähere Informationen zum CeBIT-Auftritt des Fraunhofer ISST"