Deutschlandpremiere für seefahrtsbezogenen dualen Studiengang

27.03.2009 - (idw) Hochschule Wismar, University of Applied Sciences: Technology, Business and Design

An der Hochschule Wismar, Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Bereich Seefahrt, wird im Wintersemester 2009/2010 zum ersten Mal in den dualen Studiengang Schiffsbetriebstechnik immatrikuliert. Damit wird in Rostock-Warnemünde am Bereich Seefahrt das Ausbildungsangebot erneut erweitert, nachdem im letzten Jahr erfolgreich ein Master-Studiengang eingeführt wurde. "Wir bieten mit dem dualen Studiengang Schiffsbetriebstechnik einen Studiengang an, der den Studenten wie auch den Unternehmen Vorteile bietet. Da wir Berufsausbildung und Studium miteinander verbinden, kann die gesamte Ausbildungszeit miteinander verzahnt und verkürzt werden. Die Qualität der fünfjährigen Ausbildung ist genauso hoch wie in der herkömmlichen Ausbildung so der für den dualen Studiengang verantwortliche Professor Dr.-Ing. Michael Rachow".

Die Unternehmen werden stark in die gesamte Ausbildung einbezogen. In den ersten drei Jahren wechseln sich Theorie und Bordeinsatz ab, am Ende dieser drei Jahre wird die Berufsausbildung abgeschlossen und die Grundlagenmodule des Bachelorstudiums sind absolviert. In den verbleibenden zwei Jahren erfolgt dann die Vermittlung der Fachmodule des Studiums zum Schiffsingenieur. In der bisherigen Ausbildung nahm dieser Weg, bei dem erst die Berufsausbildung und dann das Studium absolviert wurden, sechs Jahre und bei Verkürzung der Berufausbildung fünfeinhalb Jahre in Anspruch. Somit stehen die Absolvent mit dem Dualen Studiengang nach fünf Jahren der Praxis deutlich früher zur Verfügung und können eher Geld verdienen".

Wer sich von den hochschulzugangsberechtigten Schülern für den dualen Studiengang Schiffsbe-triebstechnik (SBT) entscheidet, benötigt zuerst einen Ausbildungsvertrag mit einer Reederei, die einen Ausbildungsplatz im dualen Studiengang SBT anbietet. Mehrere renommierte Reedereien haben bereits ihre Unterstützung zugesagt. Die Ausbildung an Land wird gemeinsam mit den beiden Kooperationspartnern, dem Aus- und Fortbildungszentrum Schifffahrt und Hafen in Rostock sowie der Beruflichen Schule der Hansestadt Rostock -Metalltechnik- durchgeführt. Im ersten Jahr der Ausbildung steht ein Sicherheitslehrgang, die Metallausbildung an Land, der erste Bordeinsatz und anschließend der Berufsschulblock A mit Zwischenprüfung auf dem Programm. Im zweiten Jahr wird in Warnemünde studiert. Im dritten Jahr geht es wieder in das Bordpraktikum und im Anschluss findet der Berufsschulblock B mit der Abschlussprüfung zum Schiffsmechaniker statt. Nach drei Jahren und bestandener Abschlussprüfung erhält der Auszubildende den Schiffsmechanikerbrief. Im vierten und fünften Jahr wird wieder in Warnemünde studiert und nach dem Bestehen aller Prüfungen erhält der Student den akademischen Grad Bachelor of Science (B. Sc.) Damit kann die Karriere als technischer Wachoffizier an Bord beginnen.

In den letzten Jahren hatte sich u.a. auch durch die boomende Weltwirtschaft ein hoher Personalbedarf an Schiffsoffizieren bei den Reedereien entwickelt. Besonders stark nachgefragt werden technische Schiffsoffiziere. Der Bereich Seefahrt bietet drei Studiengänge an. Der Studiengang Nautik/Verkehrsbetrieb beinhaltet die Studienrichtungen Nautik/Seeverkehr (nautische Schiffsoffiziere) und Verkehrsbetrieb/Logistik. Der Studiengang Schiffsbetriebs-/Anlagen-und Versorgungstechnik beinhaltet die Studienrichtungen Schiffsbetriebstechnik (technische Schiffsoffiziere) sowie Anlagen- und Versorgungstechnik. Der Master-Studiengang "Operation and Management of Maritime Systems" ist besonders für angehende Führungskräfte in der maritimen Wirtschaft geeignet. Ein seefahrtsbezogenes Bachelorstudium als Zulassungsvoraussetzung ist nicht unbedingt erforderlich. Gegenwärtig studieren am Bereich Seefahrt in Warnemünde insgesamt 377 Studenten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Dr.-Ing. Michael Rachow, Tel.: (0381) 498 58-83 bzw. E-Mail: michael.rachow@hs-wismar.de.
Weitere Informationen: http://t3-hwi-sf.rz.uni-greifswald.de/index.php?id=63 Informationen zum Studiengang