Eröffnung des Instituts für Detektionstechnologien

22.11.2010 - (idw) Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Einladung zum Pressegespräch anlässlich der Eröffnung des Instituts für Detektionstechnologien an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Zur Zeit wächst die Sorge vor Terroranschlägen durch fundamentalistische Attentäter. Davor war Sprengstoff in Paketen erst in letzter Minute gefunden worden. Dies zeigt, dass das Aufspüren von Sprengstoff in Paketen sowie im Gepäck und an der Kleidung von Passagieren verbessert werden muss.

Die Hochschule ist bereits seit Jahren auf dem Gebiet der Sicherheitsforschung aktiv. Jetzt eröffnet sie im Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften zusammen mit der EADS Innovation Works und dem Geschäftsbereich Cassidian ein Institut für Detektionstechnologien am Campus Rheinbach.

Vor der Eröffnungsveranstaltung laden wir die Medienvertreter zu einer

Pressekonferenz
am Montag, 29. November 2010,
um 10.30 Uhr
Raum C 101.1
in der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, von-Liebig-Straße 20 in 53359 Rheinbach.

Anwesend sein werden Hochschulpräsident Professor Dr. Hartmut Ihne, Vertreter von EADS Innovation Works und der EADS-Sicherheitssparte Cassidian sowie die Professoren Dr. Peter Kaul und Dr. Gerhard Holl.

Seit Jahren arbeitet Professor Dr. Peter Kaul (Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg) zusammen mit externen Partnern an dem Thema Sicherheit insbesondere aus Sicht der Sensorik und dem Aufspüren von Sprengstoffen. Seine Forschungen haben immer weitere Kreise gezogen, so dass kürzlich die Hochschulleitung einer Empfehlung externer Gutachter gefolgt ist und die Sicherheitsforschung als Hochschulforschungsschwerpunkt benannt hat.

Die Arbeit von Professor Kaul findet außerdem Anerkennung, indem EADS der Hochschule eine Professur für Detektionstechnologien gestiftet hat. Professor Dr. Gerhard Holl wird das neue Institut gemeinsam mit seinem Kollegen leiten.

Wir würden uns freuen, wenn Sie auch an der anschließenden Eröffnung ab 11.30 Uhr (Hörsaal 5) teilnehmen. Unter anderem stehen kurze Redebeiträge aus dem NRW-Wirtschaftsministerium, dem Bundesinnenministerium sowie dem Bundesforschungsministerium auf dem Programm. Professor Dr. Gerhard Holl wird in diesem Rahmen das Institut vorstellen.

Am Rande der Veranstaltung präsentieren die Akteure mit Exponaten und Postern ihre Arbeit. Es werden auch geeignete Motive für Foto- und Filmkollegen dabei sein.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung zum Pressetermin:
presse@h-brs.de Weitere Informationen: http://www.hochschule-bonn-rhein-sieg.de/fhbrsmedia/Downloads/aktuell/Termine/20... - Programm zur Veranstaltung