Einmalig in Bayern: MHMK startet Journalistikstudium auch im Sommersemester

17.03.2011 - (idw) Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation

Wer dem zu erwartenden Andrang an bayerischen Hochschulen im kommenden Wintersemester aus dem Weg gehen will, kann sich jetzt noch bis zum 27. April um einen der Studienplätze in Journalistik oder Medienmanagement bewerben. Denn wegen der G8-/G9-Umstellung hat die MHMK den Studienstart in diesem Sommer auf den 2. Mai verlegt. Im Endspurtverfahren ist eine Bewerbung theoretisch sogar bis zum Studienbeginn möglich. Das gilt nicht nur für die angehenden Journalisten, sondern auch für den Bachelorstudiengang Medienmanagement mit Spezialisierungsmöglichkeiten von Print bis Internet, PR, Event, Fernsehen und Musikproduktion bis hin zu Management und Vermarktung von Medienprodukten. Noch vor dem großen Studierendenandrang starten
Bewerbungsfrist für Journalistik und Medienmanagement bis zum 27. April
2011 verlängert
Verspäteter Start am 2. Mai für doppelten Abiturjahrgang

Wer dem zu erwartenden Andrang an bayerischen Hochschulen im kommenden Wintersemester aus dem Weg gehen will, kann sich jetzt noch bis zum 27. April um einen der Studienplätze in Journalistik oder Medienmanagement bewerben. Wir gehen davon aus, dass der doppelte Abiturjahrgang und die Aussetzung der Wehrpflicht zu Engpässen an bayerischen Hochschulen führen werden und raten daher dringend zu einem Studienstart im Sommer, so Joachim Scheurer, Vizepräsident der MHMK und Leiter des Münchener Campus.

Einmalig: Journalistik in Bayern nur an der MHMK

Schulabgänger, die davon träumen, für Print- oder Onlinemagzine zu schreiben, oder ins Nachrichtengeschäft in Hörfunk oder TV einsteigen möchten, können noch im kommenden Sommersemester an der MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, starten. Denn wegen der G8-/G9-Umstellung hat die MHMK den Studienstart in diesem Sommer auf den 2. Mai verlegt. So können die angehenden Journalisten in Ruhe und in kleinen Gruppen ihr Handwerk von der Pike auf lernen. Von den Grundregeln der Recherche, Interviewführung, Textarbeit und Moderation bis zu Audio- und Videotechnik, Informationbroking und Redaktionsmanagement. Ab dem dritten Semester können sie sich auf Wunsch auf Kultur- oder Sportjournalismus spezialisieren. Besonderen Wert legt die MHMK dabei auf den Praxisbezug ihrer Lehrinhalte. Während der gesamten Studienzeit werden die Studierenden zu Lehrprojekten ermutigt. Darunter zum Beispiel das Onlineportal my media spot und das Hörfunkprojekt macrophon. Auch steuern Studierende Beiträge zu MHMK-Veranstaltungen wie dem Tag der Pressefreiheit in Afrika bei, der am 3. Mai unter dem Motto 20 Jahre nach Windhoek die Lage der Pressefreiheit in der Welt thematisieren wird.

WDR-Journalist Haarkötter neu an der MHMK

Alle Professoren sind erfahrene Praktiker. Stefan Brunner etwa, Prodekan und Professor für Journalistik am Campus München, lehrte schon an der Deutschen Journalistenschule, am Goethe-Institut und an der Sommeruniversität Bayreuth. Er leitete die Ressorts Reportage und Reise für das Magazin Marie Claire und arbeitete für Medien wie die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, die ZEIT und das Funkhaus Europa. Ganz neu im Lehrkräfte-Team ist der Kommunikationswissenschaftler und Publizist Dr. Hektor Haarkötter. Für seine journalistischen Arbeiten in Medien wie ARD, WDR, ZEIT, Spiegel Spezial, taz und Tomorrow wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Grimme-Preis und dem Columbus-Filmpreis in Gold.

MHMK verlängert Bewerbungsfrist für doppelten Abiturjahrgang

Mit Rücksicht auf die Absolventen des doppelten Abiturjahrgangs in Bayern hat die MHMK die reguläre Bewerbungsfrist für die Sommersemester-Studiengänge am Campus München jetzt noch einmal verlängert. Sie endet nun erst am 27. April. Im Endspurtverfahren ist eine Bewerbung theoretisch sogar bis zum Studienbeginn am 2. Mai möglich. Das gilt nicht nur für die angehenden Journalisten, sondern auch für den Bachelorstudiengang Medienmanagement mit Spezialisierungsmöglichkeiten von Print bis Internet, PR, Event, Fernsehen und Musikproduktion bis hin zu Management und Vermarktung von Medienprodukten.

Interessierte, die die MHMK kennenlernen wollen oder Unterstützung bei der Bewerbung suchen, sind herzlich zu den Infoveranstaltungen und Bewerbertagen am Campus München eingeladen. Wie auch zu den MHMK-Veranstaltungsreihen PR Lecture, Auf einen Aperitif mit... und Studierende fragen Journalisten antworten. Die nächste Infoveranstaltung für den Journalistik- und die anderen Bachelorstudiengänge finden am 6. April statt. Bewerbertage sind jeden Montag in der Gollierstraße 4. Dass die MHMK aktuelle Debatten der journalistischen Zunft aufgreift, erfahren Interessierte auch beim nächsten PR Lecture-Vortrag Zwischen Augenzeugenillusion und Hörensagen die strukturelle Blindheit des Journalismus von PR-Querdenker Klaus Kocks.

Weitere Termine unter http://www.mhmk.de/programm-muenchen.

Medienkontakt: Petra Umlauf, Tel. 089.961 60 80-430, p.umlauf@macromedia.de

Die MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, ist Deutschlands führende private Hochschule für Medien und Kommunikation. Mit etwa 1.750 Studierenden und über 60 Professoren ist sie an fünf Standorten in den deutschen Medienstädten München, Stuttgart, Köln, Hamburg und Berlin vertreten. Als entscheidendes Plus bildet die MHMK die Studierenden nicht nur fachlich und methodisch aus, sondern fördert sie individuell in ihrer persönlichen Entwicklung. Die Bachelor- und Masterstudiengänge decken das gesamte Spektrum der Konzeption, Gestaltung, Produktion und das Management von Medien ab. In den vier Bachelor-Studiengängen Medien- und Kommunikationsdesign, Film und Fernsehen, Journalistik und Medienmanagement können die Studierenden jeweils aus einem breiten Spektrum an Vertiefungsrichtungen wählen. Ein neuer, englischsprachiger Bachelor Media and Communication Management komplettiert das Undergraduate-Programm. Die Master School folgt in den englischsprachigen Studiengängen Media and Design sowie Media and Communication Management didaktisch dem angloamerikanischen Bildungsprinzip und bietet den direkten Einstieg in eine internationale Karriere. Alle Studiengänge sind durch die Akkreditierungsagenturen FIBAA beziehungsweise Acquin zertifiziert. Im Bachelor-und im Masterprogramm ist das Studieren auch berufsbegleitend möglich.