Sächsische Akademie der Wissenschaften kooperiert mit Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

28.10.2011 - (idw) Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (SAW) und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) werden in Zukunft eng zusammenarbeiten, um gemeinsam die Forschungslandschaft in Mitteldeutschland weiter zu stärken. Dies haben die beiden Einrichtungen in einem Kooperationsvertrag vereinbart. Bereits seit vielen Jahren pflegen beide Institutionen eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Die jüngsten Gemeinschaftsprojekte sind die im Akademienprogramm finanzierte Edition der Briefe Philipp Jakob Speners (16351705) und die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit 450.000 Euro geförderte historisch-kritische Edition des Briefwechsels zwischen Christian Wolff und Ernst Christoph Graf von Manteuffel. In einem Akademie-Kolloquium stellten die beteiligten Wissenschaftler das Editionsprojekt des Wolff-Manteuffel-Briefwechsels heute (28.10.2011) vor.

Gemeinsame, über Drittmittel finanzierte Forschungsprojekte zu realisieren, ist eines der Ziele der nunmehr vertraglich fixierten Zusammenarbeit. SAW und MLU wollen zudem Forschungsstrategien und Veranstaltungen miteinander abstimmen und sich bei Aufgaben in Forschung und Lehre sowie Aus- und Weiterbildung gegenseitig unterstützen.

Die Intensivierung der Zusammenarbeit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig wird mit Sicherheit die Wissenschaften in der Region voranbringen, sagt Akademie-Präsident Professor Pirmin Stekeler-Weithofer.

MLU-Rektor Professor Udo Sträter sieht in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften unseren traditionellen Partner für Langzeitprojekte, gerade im editorischen Bereich. Es sei wichtig, die bestehende Partnerschaft zu stärken. Sie birgt viele Möglichkeiten, um gemeinsame Ziele zu erreichen.

Derzeit sind 15 SAW-Mitglieder mit der Martin-Luther-Universität verbunden. Vier der aktuell 22 im Akademienprogramm geförderten Vorhaben der SAW werden von Professoren der MLU geleitet; so zum Beispiel die Edition der Briefe Philipp Jakob Speners, die seit 1. Januar 2011 von Professor Udo Sträter verantwortet wird, oder die aktuellen Forschungen zum Sächsisch-magdeburgischen Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas. Mit diesem Akademieprojekt unter der Leitung von Professor Heiner Lück (Halle) und Professor Ernst Eichler (Leipzig) wird eine Hallenser und Leipziger Tradition der Rechtsgeschichte und der Slawistik fortgesetzt. Dem auf 15 Jahre angelegten Forschungsprojekt wurde erst unlängst wieder von internationalen Gutachtern hohe wissenschaftliche Qualität und große Relevanz bescheinigt.

Am Freitag, 28.10.2011, stellten Wissenschaftler der MLU und der SAW gemeinsam die historisch-kritische Edition des Briefwechsels zwischen Christian Wolff und Ernst Christoph Graf von Manteuffel im Akademie-Kolloquium in Leipzig vor (Projektleiter: Professor Jürgen Stolzenberg und Professor Detlef Döring). Der Briefwechsel umfasst ein einzigartiges Konvolut von ca. 500 nahezu lückenlos erhaltenen Briefen. Während die gedruckten Werke Wolffs leicht zugänglich sind, stellen seine Briefe immer noch eine terra incognita der Aufklärungsforschung dar.

Die Edition der umfangreichen Korrespondenz Wolffs mit dem Reichsgrafen von Manteuffel bildet einen wichtigen Schritt zur Änderung dieser Situation. Zugleich wird damit der immer noch verbreiteten These widersprochen, Aufkommen und Verbreitung der Aufklärung habe allein nur als ein bürgerliches Thema zu gelten. Das Engagement des Grafen für die Philosophie Wolffs belegt vielmehr die Offenheit nicht weniger Adliger für die damals modernen Entwicklungen. Der Briefwechsel kann schließlich als Einführung in die Welt der mitteldeutschen Aufklärung dienen, die im Leipziger Gottsched-Kreis eine weithin beachtete Verdichtung erfuhr.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Pirmin Stekeler-Weithofer
Präsident der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Kontakt:
Agnes Schaefer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 341 71153-50
E-Mail: schaefer@saw-leipzig.de

Prof. Dr. Udo Sträter
Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Telefon: +49 345 5521001
E-Mail: rektor@uni-halle.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.saw-leipzig.de http://www.uni-halle.de Anhang
Pressemitteilung und Hintergrundinformationen