Neuer Studiengang: Chemie für Könner

22.05.2012 - (idw) Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Wer in Chemie besonders gut ist, kann sich an der Universität Würzburg bis 15. Juli für die Aufnahme in den Bachelor-Studiengang FOKUS Chemie bewerben. Der Studiengang ist stark forschungsorientiert und bereitet auf eine Karriere in der Wissenschaft oder in der forschenden Industrie vor. FOKUS steht für Forschungsorientierter komprimierter Universitätsstudiengang. Wie das klassische Bachelorstudium in Chemie dauert auch er sechs Semester. Doch er ist kompakter strukturiert und stellt höhere Anforderungen.

Den Studierenden eröffnen sich dadurch schon im Grundstudium Freiräume für das selbstständige, forschungsorientierte Arbeiten. Das lernen sie in speziellen Veranstaltungen und in Projektpraktika. Gegen Ende des Studiengangs müssen sie dann mehrwöchige Praktika in der Forschung absolvieren entweder in einer Arbeitsgruppe der Fakultät für Chemie und Pharmazie, in einer ausländischen Forschungsgruppe, in der Industrie oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung.

Master-Programm und Mentoring

FOKUS-Studierende können schon zum Ende ihres Bachelor-Studiums Veranstaltungen aus dem Master-Programm besuchen. An den Bachelor-Abschluss knüpft ein stark forschungsorientierter Master-Studiengang an, in dem Spezialisierungen auf verschiedene Teilbereiche der Chemie möglich sind.

Begleitet wird FOKUS Chemie von einem Mentoring-Programm. Das heißt: Jeder Studierende wird über die gesamte Studienzeit individuell von einem Professor betreut.

Bewerbung und Auswahlverfahren

Für FOKUS-Chemie können sich besonders leistungsstarke Studienanfänger und Studierende bewerben, die bereits in einem normalen Chemiestudium eingeschrieben sind und dort mit besonderen Leistungen glänzen. Die Bewerbung für den Studienstart im Wintersemester 2012/13 erfolgt online und ist bis 15. Juli möglich.

Ausgewählt werden die FOKUS-Studierenden nach einem differenzierten Punktesystem. Dabei werden mehrere Faktoren berücksichtigt, unter anderem die Abiturnote und besondere Leistungen, wie etwa die erfolgreiche Teilnahme an der Chemie-Olympiade oder am Wettbewerb Jugend forscht. Wer hier nicht genug Punkte zusammenbekommt, kann in einer zweiten Stufe zu einem Auswahlgespräch eingeladen werden.

Chemie in Würzburg studieren

Wer an der Universität Würzburg Chemie studiert, trifft eine sehr gute Wahl: Die Fakultät für Chemie und Pharmazie schneidet in Uni-Rankings regelmäßig hervorragend ab. Im so genannten Shanghai-Ranking, dem weltweit einflussreichsten Vergleich internationaler Forschungsuniversitäten, erzielten die Chemiker 2011 erneut ein Spitzenergebnis. Danach rangiert der Fachbereich Chemie der Universität Würzburg weltweit auf Platz 39, im nationalen Vergleich auf Rang zwei.

Das jüngste Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) von 2012 weist der Würzburger Pharmazie den zweiten Platz unter den 24 bewerteten Universitäten zu. Die Chemie kommt auch in diesem Uni-Vergleich sehr gut weg; hier belegt sie einen Platz im oberen Drittel. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.chemie.uni-wuerzburg.de/studium/studiengaenge/chemie/fokus_chemie/ Weitere Informationen und Online-Bewerbung