Dritter Nachhaltigkeitsbericht erschienen

08.06.2012 - (idw) Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Pünktlich zum deutschen Aktionstag Nachhaltigkeit am 4. Juni veröffentlicht Fraunhofer UMSICHT seinen Nachhaltigkeitsbericht 2012. Zum ersten Mal ist er nach dem Standard der Global Reporting Initiative (GRI) erstellt worden, womit das Institut eine Vorreiterrolle unter den Forschungseinrichtungen einnimmt. Seit knapp 22 Jahren hat sich Fraunhofer UMSICHT der Nachhaltigkeit in den Bereichen der Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik verschrieben. In dem Bericht zeigt das Institut, wie die Geschäftstätigkeit und die Produkte und Dienstleistungen zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Die dritte Ausgabe des alle zwei Jahre erscheinenden Nachhaltigkeitsberichts ist zum ersten Mal nach dem Global Reporting Initiative (GRI)-Standard verfasst, dem international anerkannten Leitfaden zur Nachhaltigkeitsberichterstattung. Fraunhofer UMSICHT möchte damit noch klarer und messbarer aufzeigen, wie Nachhaltigkeit am Institut verankert ist. Auf 40 Seiten berichtet Fraunhofer UMSICHT über alle relevanten Kennzahlen der Nachhaltigkeit in den Bereichen Ökonomie, Ökologie, Mitarbeiter, Gesellschaft und Produktverantwortung: von Ressourceneinsätzen im Geschäftsbetrieb, CO2-Emissionen aus Dienstreisen über Work-Life-Balance-Maßnahmen, dem Wissenstransfer in die Gesellschaft bis hin zu konkreten Zielen und Maßnahmen einer nachhaltigen Entwicklung für die Zukunft. Als Nachhaltigkeits-Management-Instrument dient die Sustainability Balanced Scorecard, die im Jahr 2009 am Institut eingeführt wurde.

Transparenz für nachhaltige Forschung

Fraunhofer UMSICHT gestaltet die Energie- und Materialwende aktiv mit. Das Institut sieht es als sein Ziel an, umweltschonende Technologien zu entwickeln, die die Lebensqualität der Menschen verbessern und die Innovationsfähigkeit der Wirtschaft erhöhen. Ziel ist es, ganzheitliche Entwicklungen voranzutreiben, die auch sozial und gesellschaftlich unbedenklich sind. Im Gegensatz zu Unternehmen bietet Fraunhofer UMSICHT keine fixe Produktpalette an. Es sind vielmehr innovative Ideen und Forschungsdienstleistungen, die individuell auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten werden. Mit neuen umweltschonenden Technologien können Ressourcen gespart werden, jedoch ist es schwierig, den genauen Beitrag der von UMSICHT entwickelten Produkte oder Dienstleistungen bei der Ressourcenschonung zu messen. »Gerade dieser Herausforderung wollen wir uns stellen. Der GRI-Standard gibt uns die Möglichkeit, unsere Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit noch transparenter darzustellen. Er hilft zudem, die Besonderheiten eines Forschungsinstituts bei der Nachhaltigkeitsbericht-
erstattung herauszuarbeiten«, erklärt Dr. Markus Hiebel, Projektleiter des Nachhaltigkeitsberichts.

Die Nachhaltigkeitsstrategie des Instituts wurde und wird kontinuierlich in Zusammenarbeit der Belegschaft, der Führungskräfte und der Institutsleitung weiterentwickelt. In Kooperation mit dem Fraunhofer-weiten Netzwerk Nachhaltigkeit ist diese Strategie ein dynamischer Prozess, der stets offen für neue Ideen im Bereich nachhaltiger Forschung und Innovationsprozesse ist.

Der Nachhaltigkeitsbericht zum Online-Lesen Feedback erwünscht
Die Online-Variante steht jetzt unter unten stehendem Link zum Download bereit, eine gedruckte Fassung kann ab dem 18. Juni angefordert werden unter: nachhaltigkeit@umsicht.fraunhofer.de

Wir freuen uns auch sehr über Ihr Feedback! Füllen Sie dafür einfach unseren Online-Fragebogen aus. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://"http://www.umsicht.fraunhofer.de/de/presse-medien/nachhaltigkeitsbe... - Online-Version des Nachhaltigkeitsberichts" http://"http://www.umsicht.fraunhofer.de/de/formulare/fragebogen-nachhaltig... - Online-Fragebogen" http://"http://www.nachhaltigkeit.fraunhofer.de/ - Fraunhofer-Netzwerk Nachhaltigkeit"