Umsetzung kommunaler Verkehrsprojekte:

09.07.2012 - (idw) Deutsches Institut für Urbanistik

Umsetzung kommunaler Verkehrsprojekte: Kommunikation und direkte Bürgerbeteiligung
Einladung/Terminhinweis: 15. - 16. Oktober 2012 in Berlin Kommunale Verkehrsprojekte stellen, neben ihren technischen und planerischen Ansprüchen, auch kommunikative Herausforderungen dar. Aktuelle Großprojekte Stuttgart 21, A 100, Flughäfen Frankfurt und Schönefeld unterstreichen die Notwendigkeit, sich mit Methoden der Bürgerbeteiligung zu beschäftigen.

Weniger mediale Aufmerksamkeit erfahren die alltäglichen Aufgaben der kommunalen Verkehrspolitik wie Grunderneuerungen von Straßen oder Anpassungen von Liniennetzen des ÖPNV um nur zwei Beispiele zu nennen. Jedoch auch hier zeigen sich die Bürger gegenüber dem kommunalen Handeln zunehmend skeptisch. Die Kommunalpolitik und Verwaltung muss sich kritischen Fragen aus der Bevölkerung stellen und das eigene Handeln erklären. Gleichzeitig bietet das gewachsene Interesse der Bevölkerung auch die Chance, alternative Sichtweisen und lokales Wissen stärker als bisher in die Entscheidungen und Projektumsetzungen einfließen zu lassen.

Im Seminar wird den Herausforderungen und Chancen einer stärkeren Bürgerbeteiligung nachgegangen. Es werden Handlungsstrategien und erfolgreiche Praxisbeispiele vorgestellt.

Unter anderem werden folgende Fragestellungen behandelt:

- In welchem rechtlichen Rahmen findet Bürgerbeteiligung statt?

- Wodurch zeichnet sich gute Praxis aus?

- Wie verändern neue Kommunikationswege die Bürgerbeteiligung?

- Welche Rolle spielen die Medien?

Programm mit Detailinfos/Konditionen:
http://www.difu.de/veranstaltungen/2012-10-15/umsetzung-kommunaler-verkehrsproje...

Leitung:
Dr.-Ing. Wulf-Holger Arndt, Dr. phil. Jürgen Gies, Deutsches Institut für Urbanistik

Teilnehmerkreis:
Führungs- und Fachpersonal aus den Fachbereichen Finanzen, Wirtschaftsförderung, Personal und Organisation, kommunale Planer, Verkehrspolitiker, Verkehrsbetriebe, Consultants sowie Ratsmitglieder

Veranstalter:
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin

Ansprechpartnerin/Anmeldungen:
Sylvia Bertz
Tel.: 030/39001-258
Fax.: 030/39001-268
E-Mail: bertz@difu.de

Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, kommunale Wirtschaft, Städtebau, soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Berliner Institut - mit einem weiteren Standort in Köln (Bereich Umwelt) - bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene praxisnah mit allen Aufgaben, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. ist alleiniger Gesellschafter des in der Form einer gemeinnützigen GmbH geführten Forschungsinstituts.

Difu-Website:
http://www.difu.de

Vernetzen Sie sich mit uns über Facebook:
https://www.facebook.com/difu.de

Difu im informationsdienst wissenschaft (idw)
http://www.idw-online.de/de/pressreleases225

Difu-Portal zu kommunalen Themen
http://www.kommunalweb.de

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Sitz Berlin, AG Charlottenburg, HRB 114959 B
Geschäftsführer: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.difu.de/veranstaltungen/2012-10-15/umsetzung-kommunaler-verkehrsproje...