Das Marburger iGEM-Team holt Gold beim europäischen Vorentscheid in Lyon

14.10.2013 - (idw) Philipps-Universität Marburg

Das iGEM-Team der Philipps-Universität Marburg und des LOEWE-Zentrums für Synthetische Mikrobiologie (SYNMIKRO) hat bei der europäischen Vorentscheidung der diesjährigen international Genetically Engineered Machine competition (iGEM) in Lyon vom 10. bis 13. Oktober eine Goldmedaille gewonnen und sich außerdem für das Finale am Massachusetts Institute of Technology in Boston (USA) Anfang November qualifiziert. An dem Vorentscheid in Lyon hatten 60 Teams aus ganz Europa teilgenommen, weltweit sind in diesem Jahr mehr als 200 Teams registriert. Der jährlich stattfindende iGEM-Wettbewerb wird von der gleichnamigen Stiftung ausgerichtet, einer unabhängigen Non-Profit-Organisation mit dem Ziel, den neuen Forschungszweig der Synthetischen Biologie in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Im Zuge des Wettbewerbs entwickeln Studententeams auf der ganzen Welt wissenschaftliche Projekte im Bereich der Synthetischen Biologie; die Marburger Studenten haben in ihrem Projekt PHAECTORY die Kieselalge Phaeodactylum tricornutum benutzt, um Antikörper gegen das Hepatitis-B-Virus zu produzieren. Das Team erntete dafür in Lyon viel Lob sowohl von den Richtern als auch von den anderen Teams.
Bei der Bewertung im Wettbewerb spielt aber nicht nur die Forschung eine Rolle, die Teams sind auch angehalten, ihr Projekt und generell die Synthetische Biologie in der Öffentlichkeit darzustellen und zu diskutieren. Das Marburger Team hat dies beispielsweise auf dem diesjährigen Hessentag in Kassel getan, außerdem hat es gemeinsam mit anderen deutschen iGEM-Teams im September einen Tag der Synthetischen Biologie organisiert.
Wir gratulieren dem Marburger iGEM-Team und ihren Betreuern, den SYNMIKRO-Wissenschaftlern Dr. Gert Bange und Prof. Dr. Michael Bölker, zu ihrem großen Erfolg und wünschen Ihnen viel Glück beim Finale im November in Boston!

Kontakt:
LOEWE-Zentrum für Synthetische Mikrobiologie
Dr. Gert Bange, Tel.: 06421-2823361, Email: gert.bange@synmikro.uni-marburg.de Weitere Informationen:http://www.synmikro.com/de/