Deutsche Telekom und Universität setzen Kooperation fort

25.02.2004 - (idw) Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Die Deutsche Telekom AG und die Universität Bonn haben beschlossen, ihre fruchtbare Kooperation fortzusetzen, die vor drei Jahren mit der Einrichtung eines Stiftungslehrstuhls begann.

Vor über 100 Jahren läutete der Physiker Heinrich Hertz mit der Entdeckung der elektromagnetischen Wellen ein neues Zeitalter der Nachrichten-übermittlung ein. Hertz war bis zu seinem Tod 1894 Professor in Bonn. Heute sind in der Universitätsstadt am Rhein die Erben des berühmten Vorbilds aktiv: Seit drei Jahren forscht und lehrt Professor Dr. Karsten Buse auf dem von der Deutschen Telekom AG eingerichteten Heinrich-Hertz-Stiftungslehrstuhl. Sein Interesse gilt den Grundlagen und Anwendungen der optischen Informationsübertragung, -verarbeitung und -speicherung. Licht spielt dabei die zentrale Rolle.

Aus diesem Anlass laden wir die Medien herzlich ein, bei einem

Pressegespräch
am Dienstag, 2. März, um 14 Uhr
im Senatssaal der Universität Bonn
Hauptgebäude (1. Stock)

von Vertretern der Universität und der Deutschen Telekom mehr über die jetzt vereinbarte weitere Zusammenarbeit zu erfahren.


Ansprechpartner:
Professor Dr. Karsten Buse
Physikalisches Institut der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-4899
E-Mail: kbuse@uni-bonn.de