Vortragsreihe: "Georgien - Gesellschaft und Religion an der Schwelle Europas"

16.04.2004 - (idw) Universität des Saarlandes

27. April bis 13. Juli 2004,
jeweils dienstags von 18 - 20 Uhr,
Bau 8, Raum 31, Campus Saarbrücken
oder Rathaus St. Johann, Festsaal

Georgien - kaum ein anderes Land in Europa hat im Jahr 2003 so viele Schlagzeilen gemacht wie die Kaukasusrepublik: In Tbilissi, seit fast 30 Jahren Partnerstadt Saarbrückens, wurde im November letzten Jahres die Regierung Schewardnadse gestürzt. Seither sucht das Land mit Vehemenz den Anschluss an Europa und die westliche Gemeinschaft. Weil, wie der neue Präsident Michail Saakaschwili sagt, "Georgien das uralte Europa ist".

Vom 27. April bis zum 13. Juli 2004 wird die Fachrichtung Evangelische Theologie der Saar-Uni in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Saarbrücken diese Entwicklung und den aktuellen Zustand des Landes in einer gemeinsamen Veranstaltungs- und Vortragsreihe mit dem Titel "Georgien - Gesellschaft und Religion an der Schwelle Europas" beleuchten. Eine Reihe von Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft werden unter anderem über Themen wie die Rolle des Islam im Kaukasus, die wirtschaftliche Entwicklung Georgiens oder die georgische Literatur berichten. Den Auftakt machen Vertreter der Stadt Saarbrücken im Saarbrücker Rathaus mit einem Vortragsabend über die Städtepartnerschaft Saarbrücken Tblissi. Die Vorträge werden teilweise von Ausstellungen oder künstlerischen Aufführungen umrahmt.

Die Fachrichtung Evangelische Theologie ist durch den jüngst verstorbenen ehemaligen Professor Dr. Gert Hummel eng mit der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde in Georgien verbunden. Um dessen Arbeit weiterzuführen, wird im Anschluss an die Vortragsreihe im Oktober 2004 eine Gruppe von Studierenden eine Exkursion nach Georgien durchführen und der Gemeinde einen Kleinbus übergeben. Spenden für das karitative Projekt, das unter dem Motto "Ein Bus für Georgien" steht, können an folgender Stelle geleistet werden: Konto der Universität: 977 180 08, Bank 1 Saar, BLZ 591 900 00, Stichwort: E-305-120001 "Georgien"

Weitere Informationen sowie eine Übersicht aller Veranstaltungen finden Sie im Internet unter www.uni-saarland.de/EvangelischeTheologie

Sie haben Fragen?
Bitte wenden Sie sich an
Jörg Rauber
Universität des Saarlandes
Evangelische Theologie
Telefon (0681) 302-2249
E-Mail: j.rauber@mx.uni-saarland.de