Beschäftigung in der EU-Symposium 06./07. Mai

04.05.1998 - (idw) Fachhochschule Bielefeld

06./07. Mai FH Bielefeld richtet Symposium aus: Beschäftigung in der Europäischen Union

Beschäftigung in der Europäischen Union ist das Thema eines Symposiums, das die Fachgruppe Recht des Fachbereichs Wirtschaft der Fachhochschule (FH) Bielefeld ausrichtet. Das Symposium, als ein von der Europäischen Union gefördertes Jean-Monnet-Projekt, beginnt am Mittwoch, 06. Mai um 14:00 Uhr, Hörsaal 13, Universität Bielefeld mit Berichten aus drei EU-Mitgliedstaaten (Niederlande: Professorin Dr. Anne Marie Willebrands, Hogeschool Voor Economische Studies (HES) Rotterdam; Portugal: Professorin Dr. Patricia Jeronimo, Universidade do Minho, Braga; Deutschland: Prof. Dr. Joachim Jedzig, FH Bielefeld). Die Veranstaltung endet an diesem Tag mit einer offenen Diskussion zu den Länderberichten.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht am Donnerstag, 07. Mai um 16:00 Uhr im Hörsaal 7 der Universität Bielefeld die Podiumsdiskussion mit den Diskussionsteilnehmern: Dr. Heiko Beenken, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW, Elmar Brok, Mitglied des Europäischen Parlaments (CDU), Dr. Hartmut Görgens, DGB-Bundesvorstand sowie Dr. Hannes Frank, Präsident der IHK Detmold. Zur Sprache kommen Fragen des Einflusses des europäischen Rechts und der Einführung des Euro auf die Beschäftigungssituation in Europa und in Deutschland, Chancen deutscher Hochschulabsolventen auf dem europäischen Arbeitsmarkt sowie nationale und europäische Maßnahmen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit. Die Podiumsleitung mit anschließender Diskussion mit den Gästen übernimmt Professor Dr. Hans W. Többens vom Fachbereich Wirtschaft der FH Bielefeld.

Die Öffentlichkeit ist zu dem Symposium eingeladen.

Rückfragen sind zu richten an: Professorin Dr. Brunhilde Steckler (Dekanin des Fachbereich Wirtschaft) und die Professoren Dr. Joachim Jedzig, Dr. Jörg-Dieter Oberrath und Dr. Hans W. Többens unter den folgenden Telefonnummern (0521) 106 - 3743/3744/3747/3732.