Neuer Studiengang Hydrologie in Dresden

17.08.1998 - (idw) Technische Universität Dresden

Die Technische Universität Dresden (TUD) hat beschlossen, ab Wintersemester '98/'99 einen eigenen Diplomstudiengang Hydrologie anzubieten.
Die Hydrologie beschäftigt sich mit der natürlichen Ressource "Wasser" und untersucht die räumliche und zeitliche Verteilung als Bestandteil des Wasserkreislaufes in der Natur. Sie sorgt für eine effektive wirtschaftliche und umweltverträgliche Bemessung von Talsperren und Hochwasserschutzanlagen. Zum Fachgebiet zählen aber auch zeitgemäße Beobachtungen und Modellierung der Naturprozesse Niederschlag, Verdunstung, Abflußbildung, Versickerung, Grundwasserneubildung und Speicherung in der Bodenzone.
Bisher wurden Hydrologen mit Siedlungswasserwirtschaftlern und Wasserbewirtschaftlern in einem gemeinsamen Studiengang Wasserwirtschaft ausgebildet (dieser wird weitergeführt mit dem Abschluß als "Diplomingenieur für Wasserwirtschaft").
Bei einer Regelstudienzeit von neun Semestern werden in einem 4-semestrigen Grundstudium mathematisch - naturwissenschaftliche Grundlagenfächer und anwendungsorientierte Wasserfächer vermittelt. In dem darauf aufbauenden 4-semestrigen Hauptstudium erhält der zukünftige Hydrologe eine fundierte Ausbildung in den Kernfächern Hydrologie, Meteorologie und Wasserbewirtschaftung. In einem Berufspraktikum und in der abschließenden Diplomarbeit werden die Absolventen auf einen vielfältigen und anspruchsvollen Arbeitsmarkt in Behörden, in der Privatwirtschaft und in der Forschung vorbereitet. Zur Zeit stehen 30 Studienplätze zur Verfügung, die Immatrikulation ist ab sofort möglich.
Informationen: Dr. Karin Luckner (03 51) 4 63-33 82 , -7524.

Susann Mayer